Donnerstag, 28. November 2013

Waltz of the Caribbean


Christoph Waltz, dieser beneidenswerte, talentierte Schlingel! Während viele andere deutschsprachige Schauspieler auch nach einer großartigen Hollywoodrolle nicht langfristig Fuß in der filmischen Traumfabrik fassen können, hakt Waltz einen großen Namen nach dem anderen ab. Er drehte bereits zwei Mal mit Quentin Tarantino, er trat gemeinsam mit Seth Rogen vor die Kamera, er taucht im nächsten Muppets-Film auf … und nun scheint es, als könnte er Teil der Pirates of the Caribbean-Saga werden!

Wie das britische Blatt Daily Mail berichtet, haben Verhandlungen zwischen Disney/Bruckheimer und Christoph Waltz darüber begonnen, dass der zweifache Oscar-Preisträger in Pirates of the Caribbean – Dead Men Tell No Tales eine zentrale Position übernehmen soll. Angeblich ist für Waltz die Schurkenrolle vorgesehen, die dieses Mal, in Gestalt eines Geistes daherkommt.

Ohne Bestätigung seitens Disney ist alles natürlich noch nicht als offiziell zu betrachten. Allerdings deckt sich diese Meldung mit dem seit Monaten kursierenden Gerücht, dass Käpt'n Jack Sparrow im fünften Teil der Kinosaga vom Geist eines nach Rache dürstenden Navy-Offiziers heimgesucht wird. Dieser, so behauptet die Gerüchteküche, kennt Jack noch aus seiner Zeit, bevor er eine wandelnde Seeräuberlegende war. Außerdem sollen Voodoohexen ein zentrales Element des Films sein.

Sofern diese Berichte stimmen und Waltz zusagen sollte, wäre dies ein erfreulicher Gewinn für das Franchise. Waltz ist nicht nur begnadet, sondern passt mit einem eloquent-theatralischen Stil perfekt ins Pirates-Universum, wo er sich perfekt neben den Figuren von Johnny Depp, Geoffrey Rush oder Bill Nighy einreihen könnte.


Darauf 'nen Apfelstrudel und 'ne Buddel voll Rum!

2 Kommentare:

Sabrina (Luanalara) hat gesagt…

Bei einem schlecht gelaunten Navy-Offizier hätten sie auch Norrington zurückholen können. *grummel* Aber Waltz ist zumindest unterhaltsam, das kann ich mir gut vorstellen. Falls es wirklich dazu kommt, wäre das auf jeden Fall ein Gewinn für den Film.

Sir Donnerbold hat gesagt…

Naja, das Zurückholen von den Toten sollte meiner Meinung nach besser enden. Auch wenn es die Norrington-Fans stören dürfte.
Norrington begegnete Jack aber auch erst in FdK und angeblich will man mit der neuen Figur ja einen (uns unbekannten) ALTEN bekannten Jacks ranschaffen. Also, mir soll es recht sein. Für mich als erste Besetzungsmeldung viel besser als der erste Coup zu Teil 4.

Kommentar posten