Dienstag, 2. Februar 2010

Die Oscar-Nominierungen 2010 - Überraschungen und erwartetes, bunt gemischt

Die Oscar-Nominierungen wurden bekannt gegeben, und neben der spannenden Frage "Wie schnitt ich mit meiner Prognose ab?" beantworten sie auch, ob Die Schöne und das Biest weiterhin der einzige Animationsfilm ist, der je für den besten Film nominiert wurde. Außerdem zeigt sich, wie gut Inglourious Basterds ankam (kleiner Tipp: mehr Nominierungen hatte bislang kein Tarantino!) und wie vernarrt die Academy nun in Avatar ist (nicht so sehr wie in Titanic oder Der Herr der Ringe 3!)...

Bevor es los geht: Es sind nicht die überraschendsten Oscars - aber bei weitem auch nicht die ärgerlichsten. Aber seht selbst:

Bester Film
  • Avatar (James Cameron & Jon Landau)
  • The Blind Side
  • District 9 (Carolynne Cunningham & Peter Jackson)
  • An Education (Finola Dwyer & Amanda Posey)
  • Tödliches Kommando - The Hurt Locker
  • Inglourious Basterds (Lawrence Bender)
  • Precious (Lee Daniels, Gary Magness & Sarah Siegel-Magness)
  • A Serious Man (Joel & Ethan Coen)
  • Oben (Jonas Rivera)
  • Up in the Air (Daniel Dubiecki, Ivan Reitman & Jason Reitman)
Prognosenerfolg: 8/10
Kommentar: Da sage noch Mal einer, dass sich solche Dinge wie "Hype" oder "Anti-Hype" nicht auf die Academy auswirken. Erhielt Nine noch eine Globe-Nominierung, wurden die Verfechter von Rob Marshalls Musical beim Aufkommen der zahlreichen schlechten Kritiken immer leiser. Und bei den Oscars taucht Nine plötzlich nicht mehr unter den besten Filmen auf...
Doch kommen wir zum wichtigsten: Oben ist nominiert und erhält somit die Ehre, die bereits Ratatouille und Wall•E verdient gehabt hätten. Dass mit Avatar und District 9 gleich zwei Sci-Fi-Filme nominiert sind, hätte vor einem Jahr wohl ebenfalls kaum jemand gedacht.

Beste Regie
  • James Cameron für «Avatar»
  • Kathryn Bigelow für «Tödliches Kommando - The Hurt Locker»
  • Quentin Tarantino für «Inglourious Basterds»
  • Lee Daniels für «Precious»
  • Jason Reitmann für «Up in the Air»
Prognosenerfolg: 5/5
Kommentar: In Zukunft werden die Leute es wohl nicht weiter lassen können, die fünf Regie-Nominierten als die fünf "echten" Nominierten für den besten Film zu bezeichnen. Wie klassisch dieses Feld wirklich ist, dürfte allerdings lange ausdiskutiert werden. Ein hip-cooler, satirischer und sich mitunter an Schundfilmen bedienender Ex-Videothekar, ein komödiantischer Regisseur und der Macher eines megalomanischen Sci-Fi-Spektakels, das schreit nicht gerade "Oscarklischee".

Bester Schauspieler
  • Jeff Bridges für «Crazy Heart»
  • George Clooney für «Up in the Air»
  • Colin Firth für «A Single Man»
  • Morgan Freeman für «Invictus - Unbezwungen»
  • Jeremy Renner für «Tödliches Kommando - The Hurt Locker»
Prognosenerfolg: 4/5
Kommentar: Der Dude ist nominiert! Würde ich Kaffee mögen, gäb's darauf einenWhite Russian...

Beste Schauspielerin
  • Sandra Bullock für «The Blind Side»
  • Helen Mirren für «Ein Russischer Sommer»
  • Carey Mulligan für «An Education»
  • Gabourey Sidibe für «Precious»
  • Meryl Streep für «Julie & Julia»
Prognosenerfolg: 4/5
Kommentar: Mélanie Laurent ist wohl tatsächlich an der Kategorienverwirrung gescheitert. Tarantino selbst behauptete ja in verschiedenen Interviews Mal, dass Brad Pitt / Christoph Waltz / Mélanie Laurent die Hauptrolle seines Films inne habe. Dass die Weinsteins und Universal zudem mitten im Rennen ihren Kurs änderten und Laurent nicht weiter für die beste Nebenrolle, sondern für die beste weibliche Hauptrolle empfahl, wird ihr endgültig das Oscargenick gebrochen haben. Streep indes scheint bald für alles nominiert zu werden.

Bester Nebendarsteller
  • Matt Damon für «Invictus - Unbezwungen»
  • Woody Harrelson für «The Messenger»
  • Christopher Plummer für «Ein Russischer Sommer»
  • Stanley Tucci für «In meinem Himmel»
  • Christoph Waltz für «Inglourious Basterds»
Prognosenerfolg: 5/5
Kommentar: Da klopf' ich mir auf die Schulter. Voller Prognosenerfolg. Waltz 4 Win!!!

Beste Nebendarstellerin
  • Penélope Cruz für «Nine»
  • Vera Farmiga für «Up in the Air»
  • Maggie Gyllenhaal «Crazy Heart»
  • Anna Kendrick für «Up in the Air»
  • Mo’Nique für «Precious»
Prognosenerfolg: 4/5
Kommentar: Cruz wird ebenfalls bald für alles nominiert...

Bester Animationsfilm
  • Coraline (Henry Selick)
  • Der Fantastische Mr. Fox (Wes Anderson)
  • Küss den Frosch (John Musker & Ron Clements)
  • Brendan und das Geheimnis von Kells (Tomm Moore)
  • Oben (Pete Docter)
Prognosenerfolg: 4/5
Kommentar: Europäisches Trickabenteuer ersetzt bei den Oscars fleischige Bällchen. Fein. Da nehme ich den Knick in meiner Prognose dankend an. Wenn Oben nicht gewinnt, sollte jedem klar sein, dass die Stimmberechtigten mit ihrer Stimme Politik betreiben ("wenn ich Oben wähle, der ja schon so gut wie sicher ist, mhh...").

Bestes adaptiertes Drehbuch
  • District 9 (Neil Blomkamp & Terri Tatchell)
  • An Education (Nick Hornby)
  • In the Loop (Jesse Armstrong, Simon Blackwell, Armando Iannucci & Tony Roche)
  • Precious (Geoffrey Fletcher)
  • Up in the Air (Jason Reitman & Sheldon Turner)
Prognosenerfolg: 3/5
Kommentar: Positive Überraschung mit District 9.

Bestes Originaldrehbuch
  • Tödliches Kommando - The Hurt Locker (Mark Boal)
  • Inglourious Basterds (Quentin Tarantino)
  • The Messenger (Alessandro Camon & Oren Moverman)
  • A Serious Man (Joel & Ethan Coen)
  • Oben (Bob Peterson, Pete Docter & Tom McCarthy)
Prognosenerfolg: 4/5
Kommentar: Tarantino gegen Pixar gegen die Coens. Saucoole Kategorie, dieses Jahr.

Bestes Szenenbild
  • Rick Carter und Robert Stromberg für «Avatar»
  • Dave Warren und Anastasia Masario für «Das Kabinett des Doktor Parnassus»
  • John Myrhe für «Nine»
  • Sarah Greenwood für «Sherlock Holmes»
  • Patrice Vermette für «The Young Victoria»
Prognosenerfolg: 3/5
Kommentar: Die Pforten für Anerkennung digitaler Sets sind geöffnet. Und es hat bloß zwei Milliarden Dollar dafür gebraucht! Ich glaube kaum, dass von nun an auch Filme wie Oben oder Ratatouille für das Design nominiert werden, aber rein technisch bestünde da kein gradueller Unterschied. Allein dafür schonmal Danke, Mr. Cameron.

Beste Kamera
  • Mauro Fiore für «Avatar»
  • Bruno Delbonnes für «Harry Potter und der Halbblut Prinz»
  • Barry Ackroyd für «Tödliches Kommando - The Hurt Locker»
  • Robert Richardson für «Inglourious Basterds»
  • Christian Berger für «Das weiße Band»
Prognosenerfolg: 3/5
Kommentar: Digitale Welten finden den Weg zu den Oscars, Teil Zwei. Außerdem: Ein Hurra für Deutschland und Schwarz-weiß-Fotografie sowie auf Kriegsdramen mit Westernästhetik und Comicsensibilität. Und für diese Vorhersagen ließ ich mich schief angucken...

Beste Kostüme
  • Janet Patterson für «Bright Star»
  • Cahterine Leterrier für «Coco Chanel - Der Beginn einer Leidenschaft»
  • Monique Prudhomme für «Das Kabinett des Doktor Parnassus»
  • Colleen Atwood für «Nine»
  • Sandy Powell für «The Young Victoria»
Prognosenerfolg: 2/5
Kommentar:
Ui, da habe ich aber bei der Vorhersage daneben gegriffen. Parnassus überrascht mich ein wenig (hielt ich für zu abgedreht für diese Kategorie), das Fehlen der Basterds bedauere ich.

Bester Schnitt
  • Stephen Rivkin, John Refoua und James Cameron für «Avatar»
  • Julian Clarke für «District 9»
  • Bob Murawski und Chris Innis für «Tödliches Kommando - The Hurt Locker»
  • Sally Menke für «Inglourious Basterds»
  • Joe Klotz für «Precious»
Prognosenerfolg: 4/5
Kommentar:
Wow, hätte nicht gedacht, dass ich in dieser Kategorie so gut liege. Letztlich haben es hier sogar fünf "Best Picture"-Nominierte hierein geschafft...

Bestes Make-Up
  • Aldo Signoretti und Vittorio Sodano für «Il Divo»
  • Barney Burman, Mindy Hall und Joel Harlow für «Star Trek»
  • Jon Henry Gordon und Jenny Shircore für «The Young Victoria»
Prognosenerfolg: 1/3
Kommentar
: Autsch, meine schlechteste Vorhersage dieses Jahr...

Bester Musik
  • James Horner für «Avatar»
  • Alexandre Desplat für «Der Fantastische Mr. Fox»
  • Marco Beltrami und Buck Sanders für «Tödliches Kommando - The Hurt Locker»
  • Hans Zimmer für «Sherlock Holmes»
  • Michael Giacchino für «Oben»
Prognosenerfolg: 3/5
Kommentar:
Hans Zimmer ist zurück! Er musste bloß mal seine weniger exzentrische Seite in etwas anderem, als einer Fortsetzung zeigen. Die Nominierung für Oben freut mich sehr, und dank Desplat haben es trotz Disqualifizierung von Küss den Frosch zwei Animationsfilme ins Rennen geschafft. Bin zufrieden.

Bester Song
  • Almost There aus «Küss den Frosch»
  • Down in New Orleans aus «Küss den Frosch»
  • Loin de Paname aus «Paris 36»
  • Take It All aus «Nine»
  • The Wary Kind aus «Crazy Heart»
Prognosenerfolg: 2/5
Kommentar: Mist, mist, mist! Ich war kurz davor (I Want To) Come Home aus Everybody's Fine durch (Down in) New Orleans zu ersetzen, wurde dann aber feige und hangelte mich stärker an den Globes entlang... Ich hätte also beinahe diese freudige Überraschung "offiziell" vorhergesehen.

Bester Tonschnitt
  • Christopher Boyes und Gwendolyn Yates Whittle für «Avatar»
  • Paul N. J. Ottosson für «Tödliches Kommando - The Hurt Locker»
  • Wylie Stateman für «Inglourious Basterds»
  • Mark Stoeckinger und Alan Rankin für «Star Trek»
  • Michael Silvers und Tom Myers für «Oben»
Prognosenerfolg: 3/5
Kommentar: Eigentlich sehr naheliegende Nominierungen. Bin einverstanden.

Bester Ton
  • Christopher Boyes, Gary Summers, Andy Nelson und Tony Johnson für «Avatar»
  • Paul N. J. Ottosson und Ray Beckett für «Tödliches Kommando - The Hurt Locker»
  • Michael Minkler, Tony Lamberti und Mark Ulano für «Inglourious Basterds»
  • Anna Behlmer, Andy Nelson und Peter J. Devlin für «Star Trek»
  • Greg P. Russell, Gary Summers und Geoffrey Patterson für «Transformers 2»
Prognosenerfolg: 2/5
Kommentar: Und die Pflichtnominierung für einen hohlen Blockbuster geht dieses Jahr an...

Beste visuelle Effekte
  • Joe Letteri, Stephen Rosenbaum, Richard Baneham und Andrew R. Jones für «Avatar»
  • Dan Kaufman, Peter Muyzers, Robert Habros und Matt Aitken für «District 9»
  • Roger Guyett, Russel Earl, Paul Kavanagh und Burt Dalton für «Star Trek»
Prognosenerfolg: 2/3
Kommentar: Hier setzte sich günstige Qualität gegen 2012 durch. Ich bin positiv überrascht.

Bester ausländischer Film
  • «Ajami» (Israel)
  • «El Secreto de Sus Ojos» (Argentinien)
  • «The milk of sorrow» (Peru)
  • «Un Prophéte» (Frankreich)
  • «Das weiße Band» (Deutschland)
Bester Dokumentarfilm
  • Burma VJ
  • The Cove
  • Food, Inc.
  • The Most Dangerous Man in America: Daniel Ellsberg and the Pentagon Papers
  • Which Way Home
Bester Kurz-Dokumentarfilm
  • China’s Unnatural Disaster: The Tears of Sichuan Province
  • The Last Campaign of Governor Booth Gardner
  • The Last Truck: Closing of a GM Plant
  • Music by Prudence
  • Rabbit á la Berlin
Bester animierte Kurzfilm
  • French Roast
  • Granny O’Grimm’s Sleeping Beauty
  • The Lady and the Reaper
  • Logorama
  • A Matter of Loaf and Death
Bester Kurzfilm
  • The Door
  • Instead of Abracadabra
  • Kavi
  • Miracle Fish
  • The New Tenants
Die Filme mit den meisten Nominierungen:
  • 9 Nominierungen für Avatar - Aufbruch nach Pandora
  • 9 Nominierungen für Tödliches Kommando
  • 8 Nominierungen für Inglourious Basterds
  • 6 Nominierungen für Precious
  • 6 Nominierungen für Up in the Air
  • 5 Nominierungen für Oben
  • 4 Nominierungen für District 9
  • 4 Nominierungen für Nine
  • 4 Nominierungen für Star Trek
  • 3 Nominierungen für An Education
  • 3 Nominierungen für Crazy Heart
  • 3 Nominierungen für Küss den Frosch
  • 3 Nominierungen für Young Victoria
Besonderheit: Mit A Serious Man und The Blind Side sind gleich zwei Produktionen für den besten Film nominiert, die in bloß einer weiteren Kategorie Nominierungen erhielten.

Morgen empfehle ich euch, bei Quotenmeter.de vorbeizuschauen, dort habe ich die Ehre, meine Meinung über die Nominierungen zusammenzufassen!

8 Kommentare:

Sunshine hat gesagt…

Hm, in den Hauptkategorien warst du ja sehr erfolgreich. War das Ganze so vorhersehbar oder bist du einfach nur ein Streber? ;)

Colin Firths Nominierung freut mich sehr. Gewinnen wird er wohl kaum, aber ist nett, dass seine guten Leistungen auch mal anerkannt werden.

Und beim Besten Film sieht man doch, dass sich die Entscheidung positiv auswirkt - Filme, die sonst wohl eher ignoriert worden wären (zB District 9), haben nun zumindest gute Cancen auf eine Nominierung. Was natürlich nicht heißt, dass die Academy am Ende nicht wieder den konventionellen Weg geht. *gähn*

Letterman hat gesagt…

Bitte, bitte, bitte lasst Avatar in den Großen Kategorien nicht gewinnen...verdient hat er es nicht. Auszeichnungen wie zB für das Szenenbild sind berechtigt und auch wünschenswert. Aber bester Film??? Bloß nicht!
Außerdem finde ich es lustig, dass Transformers 2 einmal nominiert ist, denn er ist ja ebenfalls bei der Goldenen Himbeere nominiert^^
Naja, "The Hurt Locker" fand ich nicht sehr überzeugend, aber das lag wohl daran, dass ich ziemlich müde war als ich ihn gesehen habe, dh ich werde ihn mir jetzt noch mal anschauhen um mir ein genaueres Bild von dem Film zu machen.
Sehr enttäuschend finde ich , dass "In meinem Himmel" nur eine Nominierung bekommen hat...
Ansonsten kenn ich viele der Nominierten noch gar nicht, da wir ja aber diesesmal das Glück haben, dass die Oscars diesesmal im März erst stattfinden(aufgrund der Olympischen Winterspiele) haben wir die Möglichkeit die Filme größtenteils noch vor der Verleihung anzusehen.

Anonym hat gesagt…

3 Nominierungen für Küss den Frosch
9 Nominierungen für Avatar - Aufbruch nach Pandora

Wer kann den Fehler entdecken?

Naja, solange Avatar nur nominier ist und nicht mehr als einen Oscar bekommt, soll es mir recht sein. Aber wehe, WEHE er verdrängt Filme die WIRKLICH einen Oscar in jenen Kategorien verdrängt hätten.(Oben in bester Musik oder so... -.-)

Moiwgl hat gesagt…

Das einzige was man Avatar vorwerfen kann ist mangelnde Originalität. Da hat Küss den Frosch aber auch nicht viel mehr zu bieten. Ich find beide Filme toll, aber Avatar hat definitiv einige Oscars verdient, wenn auch nicht die für den besten Film, das beste Drehbuch (wofür er ja nichtmal nominiert ist) oder die beste Musik.

Andi hat gesagt…

Cool, du magst auch keinen Kaffee?!






















@Anonym: Besser kann man's auf den Punkt nicht bringen.

milan8888 hat gesagt…

Wo ist denn eigentlich Watchmen abgeblieben?

Sir Donnerbold hat gesagt…

@Andi: Ich hasse Kaffee.

@milan8888: Sicherlich der Comicabneigung der Academy zum Opfer gefallen.

Sir Donnerbold hat gesagt…

@ Sunshine:

Ich würde sagen, dass es an der jahrelangen Übung lag, dass ich bei meiner Prognose nicht total versagte. Geht dennoch besser...

Kommentar veröffentlichen