Sonntag, 7. Februar 2010

Musikalisches Immergrün - Meine 333 liebsten Disney-Lieder (Teil XXIII)

zurück zu Teil XXII
Platz 194: Colonel Hathis Marsch ("Colonel Hathi's March") aus Das Dschungelbuch
Musik und Text von Richard M. & Robert B. Sherman (dt. Fassung von Heinrich Riethmüller)

Des Deutschen liebster (Disney-)Film hat es selbstverständlich mit mehreren Liedern in meine persönliche Hitliste der besten Disneylieder geschafft. Zwar gehört Das Dschungelbuch nicht gerade zu meinen Favoriten unter den Disney-Zeichentrickfilmen, doch die Faszination der herrlichen Melodien und der fantastischen deutschen Texte aus der Feder Riethmüllers ging selbst an mir nicht spurlos vorüber. So schloss ich selbst den in Diskussionen über die hervorragende Musik in Walt Disneys letzter Zeichentrickproduktion gerne übergangenen Elefantenmarsch in mein Herz, der mit dem spaßig aufgefrischten Klang einer Militärparade und simpler, aber charismatischer Animation versehen einfach unwiderstehlich ist. Weder Lied, noch die dazugehörige Sequenz mit dem Elefanten-Colonel Hathi, der seine Kompanie unter sein kritisches Auge nimmt und über seine vergangenen militärischen Zeiten lamentiert bringen die eigentliche Geschichte des Dschungelbuchs vorran, angesichts ihres Charmes und der leichtherzigen Unterhaltung, die sie darstellen, ist dies allerdings voll und ganz genehmigt.

Platz 193: Eine Pyramide mehr ("Another Pyramid") aus Aida
Musik von Elton John, Text von Tim Rice (dt. Fassung von Michael Kunze)

Mein liebstes Lied aus Elton Johns und Tim Rices Bühnenmusical Aida ist die moderne Reggae-Nummer Eine Pyramide mehr, während welcher Radames von seinem Vater, dem Minister Zoser, davon erfährt, dass der Pharao im Sterben liegt. Das die Geschichte vorrantreibende, richtig coole und mit einem elektrisierendem, rocktigen Instrumentensolo versehende Lied bringt exakt die Würze ins Musical hinein, die den abgestandenen Balladen in Aida abhanden kam. Auf dem Tribute-Album zum Bühnenmusical versuchte sich Sting an diesem Song, der die ansteckende Qualitäten aufweist, die ich von einem Elton-John-Titel erwarte und beispielweise in Der König der Löwen auch durchgehend erhielt.
Mit Pyramiden hatte das Bühnenmusical übrigens eher weniger Glück. Die in Atlanta aufgeführte, ursprüngliche Fassung des Stücks hatte ein sehr minimalistisches Bühnenbild, welches ausschließlich aus einer sechs Tonnen schweren, goldfarbenen Pyramide bestand, die mittels pneumatischer Kontrollmechanismen bewegt werden konnte, so dass sie bei Bedarf während mancher Szenen abstrakt andere Sets wie ein Grab oder ein Schiffsbug darstellt. Das angeblich 10 Millionne Dollar teure Stück verweigerte jedoch regelmäßig seinen Dienst, weshalb das Szenenbild für spätere Aufführungen von einem neuen Bühnenbildner komplett umgestaltet wurde.

Platz 192: Eine Party steigt in Agrabah ("There's a Party Here in Agrabah") aus Aladdin und der König der Diebe
Musik und Text von David Friedman (dt. Fassung von Frank Lenart)

Zu Beginn der zweiten Fortsetzung des Disney-Meisterwerks Aladdin wartet ganz Agrabah auf die Hochzeit von Prinzessin Jasmin und ihrem geliebten Helden aus der Gosse, dem cleveren Jungen Aladdin. Dschinni freut sich ganz besonders auf die Festivität und schmeißt mit seinen magischen Fähigkeiten nicht nur fast die gesamte Organisation, sondern trägt die frohe Botschaft singend in die Welt hinaus und erlaubt es sich, sich auf seiner Weise kritischen Stimmen zu nähern. Aladdin kann sein Glück kaum fassen und stellt es aufgrund seiner niedrigen Herkunft in Frage, aber zum Glück hat er mit dem Dschinni nicht bloß einen magischen, sondern auch einen sorgvollen Freund gefunden, der ihn schnell wieder aufmuntert.
Wie es sich für ein Lied vom Dschinnie gehört, ist Eine Party steigt in Agrabah sehr witzig, sei es wegen Dschinnis Spirenzien (allen voran seine Verwandlung in einen Gospelchor und sein aufgedrehter Partytanz ganz am Schluss des Songs), oder auch Jagos Einwürfen. Eine Party steigt in Agrabah ist ein sehr schmissiger und somit würdiger Anfang für eine der besten Disney-Videopremieren.

Platz 191: it's a small world (after all) aus it's a small world
Musik und Text von Richard M. & Robert B. Sherman

Der angeblich meistgespielte und -übersetzte Song der Welt steht zugleich Synonym für "Ohrwurm". Die überaus simple und eingängige Musik, der einfache und leicht übersetzbare Text und der unkomplizierte Aufbau des Songs machen it's a small world (after all) zur perfekten, glücklichen Hymne für die Disney-Attraktion it's a small world, eine ursprünglich für die New Yorker Weltausstellung aus dem Jahre 1964 gebaute Bootsfahrt durch eine von lebensfrohen und in Einigkeit lebenden Kindern bevölkerten Welt. Das harmonische Postkartendesign dieser utopischen Vorstellung unserer Erde entstammt der legendären Zeichnerin Mary Blair, die unter anderem Cinderella, Peter Pan und Alice im Wunderland gestalterisch beeinflusste und hier ihrem eigenen Stil freien Lauf lassen durfte.
Ursprünglich schwebte Walt Disney vor, dass in der Attraktion die Nationalhymnen der gezeigten Länder gespielt werden, was allerdings undurchführbar war, da die Hymnen zusammen eine gewaltige Kakophonie erzeugten. Die Shermans schrieben daraufhin in Walts Auftrag ein Lied für die Attraktion. Ihr erster Entwurf war eine Ballade, was Disney jedoch nicht feierlich genug war, weswegen das Lied beschleunigt und festlicher eingespielt wurde.
Es ist eine Untertreibung zu sagen, dass it's a small world (after all), ganz gleich in welcher Sprache, einen Hang dazu hat, schnell nervig zu werden. Allein schon die Zeit, die man im Disney-Fahrgeschäft dieser Zuckerüberdosis ausgesetzt wird, grenzt schon an Wahnwitz. Dem ist man sich bei Disney durchaus bewusst, weswegen Song und Attraktion bereits mehrmals parodiert wurden, unter anderem in Der König der Löwen und Kim Possible.
Doch wenn man ein oder zwei Augen zudrückt und über den hohen Nervfaktor hinwegsehen kann, dann hat der Song diesen Platz in meiner Hitliste durchaus verdient. Denn goldig ist er ja irgendwie schon. Ob in englischer oder deutscher Sprache. Oder, oder, oder...


2 Kommentare:

Andi hat gesagt…

Ich hab "It's a small world" im Disneyland (Paris) zwar selber nicht (bewusst) gehört, aber allein die ständige Erwähnung im internet nervt schon. Hab mir mal auf YouTube 'ne Fahrt durch die Attraktion gegönnt... wie kam ich nur dazu...? Da hatte ich wohl gerade ÜBERHAUPT nichts zu tun...Hm... nänänä nänä nänänä nänä...

Sunshine hat gesagt…

Hach jaaa, "Das Dschungelbuch"! Klassiker sind was Feines.

... Das Lied aus Aida? Hmm, das ging an mir immer total vorbei. Okay, es hat eine ziemliche coole Stimmung, und ich mag die Stimme des SÄngers, aber irgendwie... näää. ^^ Da ziehe ich die ganze langweiligen Balladen vor. ;)

"Eine Party steigt in Agrabah" ist toll! :)

Kommentar veröffentlichen