Mittwoch, 23. Februar 2011

Marcus Off, Jack Sparrows deutsche Stimme, über das Synchon-Tumult um Pirates of the Caribbean - Fremde Gezeiten


Im deutschen Trailer zu Pirates of the Caribbean - Fremde Gezeiten wird Jack Sparrow nicht weiter von seinem bisherigen Sprecher Marcus Off, sondern von Johnny Depps und Christian Bales Stammstimme David Nathan vertont. Das sorgte bekanntermaßen zunächst für Verwirrung, jedoch noch nicht für Panik. Beim ersten Trailer zum zweiten Teil der Reihe war es ja auch so. Dann jedoch gab Disney bekannt, dass dieser Sprecherwechsel aufgrund "geschäftlicher Unstimmigkeiten" endgültig sei. Der Aufschrei deutscher Fans ließ nicht lange auf sich warten. Kolumnen wurden geschrieben, Petitionen gegründet.

Markus Ruoff (Der Experte) und ich hatten vor kurzem die Gelegenheit, Marcus Off zu interviewen, als erste seit der ganze Synchrontumult losgetreten wurde.

Was er über die Auseinandersetzung mit Disney sagt und wie er zu seinem Kollegen David Nathan oder Untertitel-Puristen steht, erfahrt ihr bei Quotenmeter.de! Viel Spaß beim Lesen!

3 Kommentare:

Kevin Kyburz hat gesagt…

Du saßt doch bestimmend grinsend von einem Ohr zum anderen vor dem Bildschirm, als du Offs letzte Anmerkung das letzte mal gelesen hast. :-D

Sunshine hat gesagt…

Interessant. :)

Man sollte vieleicht mal an den Depp schreiben, auf alle anderen hört Disney ja eh nicht.

Dr-Lucius hat gesagt…

Glaubst Du wirklich, Sir D, dass eine nennenswerte Zahl von Zuschauern das überhaupt merken wird, ausser denen vielleicht, die sich die bisherigen Folgen von PoTC täglich mehrmals nacheinander reinziehen?

Im Prinzip hat er ja recht, was die künstlerische Leistung und die schlechte Bezahlung angeht.
Aber m.W. hat er ja auch ein fertiges deutsches Drehbuch. Wer würdigt denn die Arbeit der Übersetzer und Synchrondialogisierer?
Gerade dialogbelastete Filme (mit Ironie, Witz und Sprichwörtern) sind doch häufiger in ihrer deutschen Fassung zum Grausen. Paradebeispiel Woody Allen. Wenn man da Original und deutsche Fälschung sieht, meint man doch manchmal in zwei verschiedenen Filmen gewesen zu sein. Nicht jeder Film hat das Glück wie ICE Age mit Otto.
Nun ja, bei Action-Filmen spielen die Texte eh eine untergeordnete Rolle.

Und Leute, die sich Filme auch im (meist engl.) Original ansehen wollen, des cineastischen Snobismus zu zeihen, ist doch selber ziemlich snobistisch. Er sagt ja selbst genau im nächsten Absatz: „Spiel und Sprache sind doch aufs engste miteinander verwoben“. (Zitat aus Quotenmeter.de) Genau: Spiel und Originalsprache natürlich.

Der wahre Filmfreak sieht sich auch mongolische Filme im Original mit finnischen Untertiteln an!!! (das hab ich jetzt geklaut)

P.S. Mich würde ja mal interessieren, was im Fantum los ist, wenn im PoTC Folge 7 der Darsteller des Johnny Depp durch sagen wir mal Colin Firth ersetzt werden würde. (Die Engländer haben doch eh die größere Pirateriehistorie vorzuweisen). Also PoTC 7 The Pirates Speech. (James Bond Filme habens doch auch vertragen, was gab das für herrliche Diskussionen über Nachfolger des Bond und seiner Bondgirls) Na los :)

Kommentar veröffentlichen