Freitag, 24. Mai 2013

Freitag der Karibik #1

"Meine Frau ist mit meinem Hund durchgebrannt. Und ich bin seit einem Monat betrunken. Und es kümmert mich einen Scheißdreck, ob ich lebe oder sterbe!"

"My wife ran off with my dog and I'm drunk for a month and I don't give a ass rat's if I live or die."

Sagt mal: Bin ich eigentlich der Einzige, der diese Stelle stets als Anspielung auf Sodomie deutet?

Wann immer ich Des Toten Truh' / Die Truhe des Todes / Fluch der Karibik 2 / Wieauchimmerwirdenfilmnunnennenwollen schaue und dieses Zitat kommt, schmunzle ich schmutzig vor mich hin. Wenn ich Pirates of the Caribbean – Dead Man's Chest in Gesellschaft gucke, wundere ich mich dann wohlfein, weshalb ich ganz alleine so dreckig amüsiert bin. Und offenbar wundert sich auch mein Umfeld über meinen Spaß an diesen Zeilen, denn zuletzt wurde ich äußerst verwirrt angeblickt. Weshalb ein Gespräch über diese Seemannsbeichte entstand. Wodurch mir klar wurde: Offenbar bin ich mit meinem Verständnis dieser Worte in der Unterzahl.

Für all jene, mit denen ich über dieses Zitat sprach, ist es selbstredend, dass die Frau dieses bedauernswerten Säufers mit einem fremden Mann durchbrannte und ungefragt den geliebten Hund des gehörnten Gatten mitnahm. Ich aber höre ganz klar raus: "Meine Frau betrügt mich mit meinem Hund und nun lassen es sich diese zwei Verräter woanders gut gehen!"

Und für mich kommt auch keine andere Deutung in Frage. Es heißt ja schließlich im Normalfall "Meine Frau ist mit meinem besten Freund durchgebrannt und hat meinen Hund gleich mitgenommen" oder auch "My wife ran off with my best friend and took my dog", wenn eine Gattin der Liebe oder Körperlichkeit wegen mit jemand anderem davonlief ... und gegebenenfalls das Haustier davonschleppte.

Dieser Mann, diese Disney-Figur, dagegen spricht davon, dass seine Frau mit dem Hund durchbrannte, womit der Kläffer die Position der Affäre einnimmt. Es ist ein sehr schmutziger Witz, den die Filmschaffenden an der MPAA und den Disney-Bossen vorbeigeschmuggelt haben. Ohne Frage!

4 Kommentare:

Lutz hat gesagt…

You dirty young man!!!

Ehrlich, ich dachte schon, ich wäre derjenige, der überall Sex zwischen den Zeilen liest, aber du bist ja noch schlimmer als ich. :-)

Aus diesen Worten habe ich nie eine Sodomie-Anspielung herausgelesen. Ich habe "my dog" immer als Kindsersatz gesehen, so wie es eben bei anderen "My wife ran off with my/our kid" heißen würde. Und da es ja erschreckend viele Paare gibt, die ihre Haustiere als Kindsersatz sehen, war das für mich immer die naheliegendste Deutung.

Zeitzeugin hat gesagt…

Also ich denke eh bei jedem Scheiß zweideutig, so auch hier.

Aber: man sagt ja auch "Sie ist mit meinem Geld durchgebrannt" etc. Rein sprachlich ist es also nicht eindeutig. ;)

deranderenilo hat gesagt…

Hm. Zwar habe ich den Hund bei allen Sichtungen nicht als sprachliches Bild aufgefasst, sondern tatsächlich so, dass die Frau den Hund als besseren Partner ansieht, allerdings hab ich nie wirklich darüber nachgedacht und mir vorgestellt, was das heißen soll. Mit anderen Worten, ich hab die Sodomie in der Aussage schlichtweg übersehen.

deranderenilo hat gesagt…

Wo wir gerade dabei sind: In Payback kommt auch so eine Szene vor, in der 36. Minute. Porter (Mel Gibson) kommt gerade zu seiner ehemaligen Geliebten Rosie (Maria Bello) zurück, die ihm ihren Hund vorstellt. Dieser heißt auch Porter und hat, ihrer Aussage zufolge, seinen Platz eingenommen. Hmm ...

Kommentar veröffentlichen