Sonntag, 18. Oktober 2015

Fünf Gedanken zum "Star Wars: Das Erwachen der Macht"-Poster



  1. Poster mit Farbkontrasten werden ja mittlerweile so inflationär gebraucht, dass es öde wurde. Aber da Türkis/Orange der überreizte Standard ist und sich hier Rot/Blau gegenüberstehen, sind es direkt wieder um ein Vielfaches frischer und cooler aus.
  2. Die Teilung des Bildes in der oberen Hälfte ist brillant: Daisy Ridleys aka Reys Kampfstab direkt an das viel diskutierte Lichtschwert von Adam Driver aka Kylo Ren zu koppeln, hat mich kurz denken lassen, sie würde ein Darth-Maul-Doppelschwert schwingen. Finde ich einen feschen Trick in dieser Illustration ...
  3. Dass die Figuren in der mittleren "Figurenpyramide" nicht streng nach Allianz aufgeteilt sind, dürfte manche stören, aber da dies ein Poster ist und gut aussehen soll, kann ich mit Chewbacca, C-3PO und BB-8 auf der rötlichen, "bösen" Seite sehr gut leben. So bleiben auch noch Geheimnisse offen. Ist das uns noch fremde Alien neben ihnen ebenfalls gut und einfach nur aufgrund seiner Farbe auf der linken Bildhälfte, oder ist es ein kleiner Schurke? Wir erfahren es, hoffentlich, erst im Kino ...
  4. Der Stil passt sehr gut zu dem, den die Prequel-Poster aufgewiesen haben, und fügt sich somit in die Optik, die uns für Star Wars-Poster am frischesten in Erinnerung geblieben ist. Gleichwohl wirft es den kitschigen Postkarten-Beigeschmack dieser Poster über Bord, den die weichen Zeichnungen, der Aufbau dieser Poster und die Lichtbrechungen mit sich gebracht haben. Dieses Martialische des Das Erwachen der Macht-Posters lässt Erinnerungen an die Originale wach werden und sagt somit aus: Das wird kein Kindergarten-Sternenkrieg!
  5. Leia hat eine neue Frisur, aber wohl noch immer denselben exzentrischen Friseur!


Star Wars: Das Erwachen der Macht startet in Deutschland am 17. Dezember 2015 in den deutschen Kinos und somit einen Tag, bevor er in den Vereinigten Staaten anläuft.

0 Kommentare:

Kommentar posten