Montag, 14. Juli 2008

DVD-Review: Das Vermächtnis des geheimen Buches - Presidental Edition


Das Medium DVD führte die Filmfans auf dieser Welt nicht nur an Bonusmaterial heran, sondern auch an Sonderverpackungen. Nachdem sich die DVD gegen die Videokassette durchsetzte gab es besondere Cover mit Prägedruck, Digipacks und DVDs mit zusätzlichem Krimskrams.

Mit zusätzlichem Alter des Mediums kamen immer mehr Sonderverpackungen auf: Steelbooks, Metalpacks, Benzinkanister...
Vor allem nun, da sich die Blu-Ray langsam aber sicher durchsetzt pressen die Studios den letzten Kreuzer aus dem DVD-Markt, indem sie mit Sondereditionen um sich schmeißen, als gäbe es kein Morgen.
Eine dieser Sondereditionen ist die 5-Disc-"Presidental Edition" von Das Vermächtnis des geheimen Buches, einem Film, der vor einigen Jahren sicherlich keine so aufwändige Edition bekommen hätte.
Mit weltweit 457 Mio. Dollar ist der Film zwar der bis dato erfolgreichste Nicolas-Cage-Film und konnte nochmal rund 90 Millionen auf das Einspiel seines Vorgängers legen, jedoch war dem zweiten Vermächtnis-Film nicht sonderlich viel Hype gegönnt, als dass man ihn als perfekten Kandidaten für eine aufwändige Sonderedition ansehen könnte. Klar, eine Box zusammen mit Teil 1 sollte drin sein. Aber dass man uns in Deutschland mit einer schmucken und aufwändigen Edition in Ledereinband segnet, hätte nach dem Kinostart wohl niemand vermutet...

Die geheime Edition des Präsidenten:

Dennoch ist eben dies eingetroffen, und sofern man die Filme mag kann man sich auch darüber freuen. Denn die Presidental Edition ist liebevoll gemacht, aufwändig gestaltet und weiß somit das Sammlerherz höher schlagen zu lassen.

Die Edition ist ungefähr so hoch wie eine normale DVD-Amaray und in etwa 1,5 mal so dick. Im Ledereinband der dem geheimen Buch des Präsidenten aus dem Film nachempfunden wurde befindet sich ein dicker und stabiler Pappfächer, der sich wie ein Buch blättern lässt. Auf den Seiten sind Fotos und Notizen abgedruckt, den den Anschein einer geheimen Dokumentensamlung erwecken sollen. Zwischen den einzelnen Pappseiten sind kleine Schuber, in denen sich die einzelnen DVDs befinden. Die DVDs aus ihrem versteck zu locken ist ein wenig knifflig, aber selbst ich als Grobmotoriker konnte mit einem Quentchen Geduld und Übung alle Scheiben problemlos herausholen. Die harsche Kritik in manchen Internetforen ist völlig überzogen.

In der Verpackung befinden sich außerdem vier Postkarten zum Film (auf deren Rückseiten sich "handschriftliche" Notizen verbergen) sowie ein Disney-DVD-Flyer und eine Erklärung des Verleihs, dass die DVDs in der Presidental Edition zwar verkratzt sein könnten, aber ab Werk garantiert problemlos abspielbar sind. Meine DVDs waren übrigens nicht zerkratzt. Allerdings litt die Umverpackung um die eigentliche Edition (ein Karton mit Sichtfenster) beim Versuch ihn zu öffnen, doch auch hier kam ich mit viel Geduld und einer geeigneten Schere problemlos an den Inhalt. Ein paar Knicke und Kratzer bekam der Karton jedoch beim Transport ab, aber das ist verzeihlich, da er eh nur dazu gedacht ist den Ledereinband von Aufdrucken wie Altershinweisen, Laufzeitangaben oder auch dem Logo der Filme zu bewahren.

Die wirklich schöne und detailverliebte Verpackung ist natürlich reine Spielerei, aber wer noch keinen der Vermächtnis-Filme besitzt oder nur einen der zwei besitzt, die Sammlung komplettieren möchte und sich nicht daran stört, ein paar Euro mehr für diesen Blickfang auszugeben ist hier wohl beraten.

Die Technik und Ausstattung im Überblick:

Die Filme liegen in den Bildformaten 2,40:1 und anamorphem 16:9 vor, als Tonspuren gönnte man dem Käufer Deutsch, Italienisch und Englisch in Dolby Digital 5.1.
Untertitel liegen in Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Dänisch, Finnisch, Französisch, Isländisch, Italienisch, Norwegisch, Schwedisch und Türkisch vor.

Disc 1 und 2 sind identisch mit der Collector's Edition von Das Vermächtnis der Tempelritter, die erst vor wenigen Monaten erschien. Auf Disc 3 und 4 findet sich das Material der Collector's Edition von Das Vermächtnis des geheimen Buches. Disc 3 bietet dabei den Film, Trailer und einen Audiokommentar, Disc 4 das restliche Bonusmaterial:

- Zusätzliche Szenen mit Einführungen von Regisseur Jon Turteltaub
- Das Schatzrad: Pannen vom Dreh
- Geheimnisse einer Fortsetzung
- Das Vermächtnis des geheimen Buches: Vor Ort
- Straßenstunts: Entstehung der Londoner Jagd
- In der Kongressbibliothek
- Action im Untergrund
- Titelgeschichte: Das Buch des Präsidenten
- Entstehung einer Goldenen Stadt
- Knights of the Golden Circle

Die exklusive Bonusdisc enthält zudem folgende Featurettes:

- Lincolns Ermordung
- Soundtrack einer Fortsetzung
- Lebendige Geschichte

Das Bonusmaterial genauer beleuchtet:

Die Extras zu Teil 1 sind ausführlich und abwechslunsgreich. Neben einigen Deleted Scenes und kurzen, aber ausreichenden Videos über die Dreharbeiten und historischen Vorlagen gibt es auf der DVD noch einen versteckten Trivia Track, den man mittels einer kleinen Hinweisjagd im Menü der ersten DVD freischalten kann. Außerdem kann man sich ein Animatic (ein animiertes Storyboard) zum Opening ansehen.
Auf der zweiten Disc erwartet den Käufer noch knappes, aber Neugierde weckendes Material über Geheimcodes sowie weitere Deleted Scenes und Material über die Dreharbeiten und Ideenfindung.

Der Audiokommentar zu Teil 2 mit Regisseur Jon Turteltaub und Schauspieler Jon Voight ist recht informativ und kurzweilig, vor allem die Neckereien dem Zuhörer gegenüber wissen diese Tonspur von anderen Audiokommentaren abzuheben.
Das Bonusmaterial zu Teil 2 lässt kaum Wünsche übrig, was über den Film gesagt werden kann wird auch gesagt. Die Deleted Scenes (darunter auch eine knapp 7-minütige Sequenz, die man im Film durch eine kurze Szene ersetzte) werden von einem charismatischen Turteltaub anmoderiert und im ausführlichen Making Of "Geheimnisse einer Fortsetzung" gehen Turteltaub und die Darsteller offen damit um, dass man zu Beginn der Produktion nur den titel und den Starttermin des Films wusste (und dementsprechend zeitweise Drehbuch-Probleme hatte).

Die "Pannen vom Dreh" laufen knapp vier Minuten und bringen einen im Gegensatz zu vielen anderen Outtakes auch wirklich zum schmunzeln, während die restlichen Features ausführlich auf die Stunts, Sets und Effekte des Films eingehen, wobei vor allem das Extra über die Plattform-Falle aus dem letzten Akt zu überzeugen weiß.
Einzig der eher kurz geratene Clip über das Buch des Präsidenten erinnert zu stark an einen Promoschnipsel und informiert kaum. Interessanter, wenn auch offensichtlich-erzieherisch, ist da wieder das Bonusmaterial über die Kongressbibliothek.

Die knapp 32 Minuten Bonusmaterial auf der letzten Zusatzdisc füllen dann die letzten übriggebliebenen Wissenslücken. So wird endlich der viel zu oft übersehene Filmkomponist Trevor Rabin gebührend gewürdigt, während ein anderes Feature uns unwissenden Europäer über den Lincoln-Attentäter informiert. Als Abschluss gibt es in "Lebendige Geschichte" weitere Informationen über die Sets sowie eine Übersicht über Fakt und Fiktion des zweiten Vermächtnis-Filmes.

Die Filme:

Eigentlich muss ich an dieser Stelle nicht mehr viele Worte über die Filme verlieren, denn wer sich schon einhergehend über diese Sammleredition informiert wird ja wohl zumindest an einem der beiden Abenteuer Gefallen gefunden haben.
Teil 1 ist ein rundum gelungener Unterhaltungsfilm, der den Zuschauer auf einen Trip durch das Action- und Abenteuergenre nimmt und weiß zudem auch nach mehrfachen Ansehen noch zu überzeugen.
Teil 2 finde ich mittlerweile etwas besser als noch nach meinem Kinobesuch, jedoch steht er in meiner Gunst noch immer knapp hinter dem Original. Zwar ist die Fortsetzung dynamischer und geht erfrischend ehrlich mit den Abenteuer-Serial-Inspirationen um und weiß auch mit positiv cartoonhaften Zügen zu überzeugen, jedoch ist Das Vermächtnis des geheimen Buches nicht so spannend wie sein Vorgänger.
Außerdem geht diesem Film noch das "Heist-Movie"-Element abhanden. Die Planung und Durchführung des wahnwitzigen kriminellen unterfangens in Teil 1 (Diebstahl der Unabhängigkeitserklärung) findet leider keinen adäquaten Ersatz in der Fortsetzung. Es hätte ja nicht noch ein Heist- oder Caper-Element sein müssen, aber wenigstens etwas mit ähnlich großer Ambivalenz und Fallhöhe für die Charaktere.

Fazit: Die "Presidental Edition" ist mit Sicherheit die bestmögliche DVD-Veröffentlichung, die Disney (an realistischen Maßstäben gemessen) für die Vermächtnis-Filme aus dem Boden stampfen konnte. Die Verpackung ist originell und aufwändig und die Bonusdisc gut (wenn auch mit 32 Minuten etwas knapper als vermutet). Für jemanden wie mich, der die zwei Filme mit Nicolas Cage enorm unterhaltsam fand und auch für Bonusmaterial interessiert ist diese Veröffentlichung wie geschaffen.
Leuten, die jedoch nur einen der beiden Filme kennen und diesen eher mittelmäßig fanden, sei erstmal empfohlen sich den anderen Teil der Reihe auszuleihen. Für einen Blindkauf (mit geringen Chancen, dass der andere Film im Set merklich mehr zu überzeugen weiß) ist dieses Set zu teuer.

Ich jedoch freue mich über dieses Set und warte nun gespannt auf die Pirates of the Caribbean-Code Book Edition und den dritten Teil von Benjamin Gates' historischen Abenteuern.

Weiterführende Artikel:

0 Kommentare:

Kommentar posten