Dienstag, 5. August 2008

DVD-Review: Elton vs. Simon - Die Show


Die Überraschung war groß, als Elton vs. Simon nach längerer Pause wieder auf die Bildschirme zurückkehrte. Noch größer war sie, als angekündigt wurde, dass das Trash-Comedy-Doku-Format über zwei befreundete Komiker, die sich gegenseitig in den seltsamsten Wettbewerben messen nun in eine große Fernsehshow mit einer Stunde Laufzeit, Live-Publikum und eigener Moderatorin umgewandelt wird.

Diese Überraschung konnte nur noch eins toppen: Dievom Konzept her umgewandelte dritte Staffel des nächtlichen Kult-Hits wird genauso wie die zwei "Doku"-Staffeln auf DVD veröffentlicht!


Dies ist der Kampf von Elton vs. Simon!

Nachdem ich die Pilot-Ausgabe der neuen Staffel ganz okay fand, aber deutliche Kinderkrankheiten feststellte, konnte ich mich in den darauf folgenden Wochen langsam an das Show-Konzept gewöhnen. Zwei Episoden stehen noch aus, doch dank DVD konnte ich sie mir bereits ansehen.
Der DVD-Veröffentlichung habe ich vor allem aber zu verdanken, dass ich mir die Sendung nun ohne Werbung ansehen kann. Und somit ist endlich ein fairer Vergleich zwischen den ersten beiden Staffeln und der Show-Staffel möglich. Zwar sah ich die Doku-Staffeln auch im Fernsehen, habe mich in den Jahren seit der Erstausstrahlung jedoch sehr an die DVD-Fassung ohne lästige Unterbrechungen gewöhnt. Was der Sendung gut tat.
Zwar profitiert jede Sendung davon, dass ihre Dramaturgie, ihr Tempo oder ihre Atmosphäre nicht gestört wird, doch Elton vs. Simon lässt sich ohne Werbung wirklich um einiges flüssiger ansehen, man wird förmlich in den Wahnsinn der Protagonisten eingesogen.

Ganz so stark ist die Wirkung bei der Show-Staffel zwar nicht, jedoch wird auch sie ohne Werbeunterbrechungen um einiges besser.
Im Verlauf der Staffel wird auch klar, dass nicht nur ich mich an das Showkonzept gewöhne, sondern dass sich auch das Team hinter der Sendung an das neue Format gewöhnte und neu einspielte. Die Interaktion zwischen den Kontrahenten Elton & Simon und der Moderatorin Johanna Klum wird viel lockerer und dynamischer, gewinnt an Witz dazu. Und auch die Zusammenstellung der Spiele (vor allem die Frage nach der Reihenfolge) und die Inszenierung (Schnitt, Regie, Kameraführung) wird vorteilhafter, nachdem man zu Beginn sich mit kleinen Fehlerchen noch ins eigene Fleisch schnitt.


So werden später auch die Spiele im Studio wirklich komisch, wobei die absurderen Wettbewerbe wie "Wer kann schneller ein Auto knacken?" oder "Wer kennt den anderen besser und vermeidet so, von einer Domina ausgepeitscht zu werden?" besser funktionieren als simplere Wettspiele wie "Bierkrug-Weitschieben" oder "Limbo", die man ebenso gut auch in eine ernstere Sendung wie Schlag den Raab unterbringen könnte. Nur mit dem Unterschied, dass sie dort besser zu unterhalten wissen, da in dieser Sendung ein spannenderer Kontext gegeben ist und die Kandidaten eine Fallhöhe besitzen. Bei Elton vs. Simon ist es dagegen nahezu völlig egal, wer beim Limbo gewinnt. Zwar definiert sich ein Teil des Sehvergnügens aus der Sympathie zu einem der beiden Mitspieler, doch was Elton vs. Simon von verabscheudungswürdigem Trash abhebt und zu einem charmanten "Guilty Pleasure" macht ist das Zusammenspiel und gegeneinander ausspielen von Elton und Simon. Und diese Chemie konnte sich im Doku-Format halt auch bei Spielen wie "Schnick Schnack Schnuck" zeigen, im etwas "unpersönlicheren" Show-Format gelingt dies im Falle von "normalen" Spielen leider nicht immer.

In der Show müssen die zwei schon mehr mittels absurden und teils ekligen Ideen aus der Reserve gelockt werden. So werden dann auch gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen - der Wettbewerb unterhält bereits, und die beiden Stars der Sendung verstäken dies dann auch ungemein.
Die Highlights der aktuellen Staffel sind jedoch ganz klar die Einspieler - Wettbewerbe, die früher sicher eine ganze Episode gefüllt hätten, nun aber in eingedampfter Version zu unterhalten wissen. Die Einspieler erinnern naturgemäß an die alte Doku-Staffeln und schnell wird klar, was diese so stark machte. Elton und Simon haben mehr Raum für Interaktion und der Zuschauer mehr Grund zum Lachen.
So zeigen einige der Einspieler Elton und Simon beim Akt zeichnen, Wettsaufen, beim Besuch im Bordell (um sich die Bediensteten merken zu können) oder beim Auto-Stunt-Training.

Angesichts dieser Wettbewerbe trauert man doch ein wenig den alten Folgen hinterher, aber die Show ist insgesamt doch nicht so schlecht, wie zunächst befürchtet: Die besten Showfolgen stecken die schlechteren Doku-Episoden in die Tasche. Das ist zwar leider eher die Ausnahme, als die Regel, aber kurzweilig und kultverdächtig ist die Show jedenfalls. Und wenn man bedenkt, dass sie die einzige Hoffnung auf mehr Action mit Elton und Simon war, nimmt man die kleinen Qualitätseinbußen auch billigend in Kauf.
Dennoch wäre eine Rückkehr zum alten Konzept gern gesehen. Sollte dies aber ausgeschlossen sein (Elton fand die Dreharbeiten ja zu anstrengend), dann darf gerne auch eine zweite Show-Staffel kommen.


Mehr Wahnsinn

Das 3-Disc-Set besteht aus zwei DVDs mit den einzelnen Folgen und einer Bonus-Disc mit einigen Extras. Neben einem etwas langatmigen und informationsarmen Making-of gibt es noch einige ausgewählte Statements von Elton und Simon über einige der Wettbewerbe und einen heiteren Blick hinter die Kulissen des Straßenstrich-Wettbewerbs.

Am interessantesten sollten aber die drei Bonus-Wettbewerbe sein. Zum einen gibt es eine XXL-Version des Aktmalerei-Wettkampfes, die mit zusätzlichen Szenen über die Vorbereitung locker als verlorene Folge der alten Staffeln durchgehen könnte. Des weiteren gibt es den ungesendeten Wettkampf "Wer kann schneller durch eine Radarfalle fahren ohne den Führerschein zu verlieren?", den ProSieben nicht ausstrahlen wollte.
Zu guter letzt gibt es einen "Hinter den Kulissen"- und "Wettbewerbseinspieler ungeschnitten"-Hybriden, der nach der ersten Hälfte des Wettsaufen-Einspielers einsetzt und den Rest des Abends fast ungeschnitten mit einer B-Kamera verfolgt.
Dieses Material ist im Gegensatz zu den Episoden auch grobkörnig (sicherlich DV-Kamera), doch dies stört angesichts der unterhaltsamen Alkohol-Nebenwirkungen bei Elton und vor allem Simon nur wenig.

Fazit: Neue Fans werden Elton und Simon mit dieser DVD sicher nicht gewinnen können, doch dafür sollten sie sicherlich einige alte Fans mittels dieses Sets mit dem neuen Konzept versöhnen können. Auf DVD wirkt es doch um einiges kurzweiliger, als noch im Fernsehen und die drei Bonus-Wettbewerbe erleichtern die Kaufentscheidung sicherlich auch ein wenig.

Wir dürfen gespannt sein, wann ein 15-Disc-Set von Schlag den Raab auf den Markt kommt. *g*

Weiterführende Artikel:

1 Kommentare:

Nicky hat gesagt…

Für mich war "Die Show", ein wenig wie die erste Staffel (Miniwettbewerbe) nur schlechter.
Es soll den beiden Schmerz zugefügt werden, aber unter einer unter Strom stehenden Limbo-Stange rumlaufen ist NICHT lustig. Es erinnert ein wenig an Jackass, nur dass Jackass sau geil ist xD

Die 2.Staffel war für mich einfach ein Hit, es drehte sich 30 Minuten lang um EIN Thema...sehr gelungen.

Kommentar posten