Donnerstag, 6. November 2008

Sturmfreie Bude = Hose ausziehen und mit cooler Sonnenbrille durch's Haus rennen!

1983: Tom Cruise war noch ein aufstrebender Jungschauspieler und Rebecca De Mornay schaffte ihren Durchbruch, auf den eine kurze Karriere folgte, zu der unter anderem Die Hand an der Wiege und Disneys Die drei Musketiere gehören.

Beide erlangten in den USA ihre Prominenz durch die Teenager-Sexkomödie Lockere Geschäfte über einen Jugendlichen, dessen Sexfantasien ihn von seinen Schulaufgaben ablenken und der sich eines nachts auf Anraten eines Freundes ein Callgirl ruft, während er sturmfreie Bude hat.
Der Film erhielt erstaunlich positive Kritiken, die ihm einen für dieses Genre ungewohnten Anspruch anerkannten. In Deutschland dagegen sahen nur 187.482 Zuschauer den Film im Kino, und auch später erreichte er keinen nennenswerten Status in der hiesigen Filmkultur.

Das erklärt ferner, weshalb wir Deutschen bei manchen Szenen in US-Comedyserien (und -Sitcoms) nicht so ganz mitkommen, denn in Lockere Geschäfte gibt es einen freudig durch die Wohnung tanzenden Tom Cruise zu sehen - was seither gerne aufgegriffen wird. Cruises Tanz in Hemd, Sonnenbrille, Unterhose und Socken zu Bob Segers stylischem und fetzigen Klassiker Old Time Rock 'n' Roll ist sozusagen ein Synonym für sturmfreie Bude.

Um diese Wissenslücke zu schließen, hier das Original und eine kleine Auswahl an Parodien beziehungsweise Hommagen:

Das Original mit Tom Cruise (1983):


ALF (1986):


Scrubs (2007):


Heidi Klum (Guitar Hero World Tour Werbespot, 2008):


Außerdem haben unter anderem auch Eine schrecklich nette Familie, Der Prince von Bel-Air und Die Simpsons diese Szene parodiert. Mein Favorit unter allen ist ja die ALF-Variante, die für mich wirklich kultig ist. Jaaaha, hier hat Mal etwas Scrubs geschlagen, aber das ist jetzt kein Grund mit dem Atmen aufzuhören, die Variante mit Dr. Cox und Co. finde ich ja ebenfalls super.
Richtig schlecht dagegen finde ich die Heidi-Klum-Version, die zu abgedreht, aufgesetzt und albern ist. Ach, quatsch, nicht albern... sie ist richtiggehend bescheuert.
Da sieht man wieder, wie sehr sich ein und die selbe Szene verändern kann, wenn andere Leute für sie verantwortlich sind. Und es ist schon erstaunlich, dass eine Filzpuppe mehr Talent hat, als ein Supermodel...

Ich kannte das Original übrigens auch nicht, und dachte beim Ansehen der Scrubs-Sequenz, sie würde tatsächlich ALF ihren Tribut zollen. Man lernt halt nie aus und mit der Filmsammlung ist man wohl nie gänzlich zufrieden. Nach den guten Kritiken, die ich für Lockere Geschäfte las, muss ich mir ihn wohl holen. Meine Liebe zur ALF-Szene wirkt bei der Kaufentscheidung übrigens genauso mit.
Schlimm, sowas. Aber wenigstens bewegt mich das alles nicht auch noch dazu, Guitar Hero zu kaufen.

Lernt noch mehr mit Sir Donnerbold:

2 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hey das ist mal n cooler Beitrag. Als alter Sitcom-(Nicht Comedyserien)-Liebhaber ist mir das auch schon aufgefallen, dass dies in vielen Sitcoms vorkommt, aber ich habe mir nie mehr Gedanken darüber gemacht, ich dachte wohl irgendwie die hätten das alle von ALF kopiert. Vielen Dank für die Aufklärung, sehr cool! Als nächstes musst du dann einen Artikel über "Gilligans Insel" schreiben^^
Erwähnen würde ich übrigens noch die Parodie in "Die Nanny" in der Butler Niles in besagtem Outfit und entsprechender Musik durch's Haus tanzt. Eine vollständige (?) Liste der Parodien übrigens hier: http://en.wikipedia.org/wiki/Risky_Business

Sir Donnerbold hat gesagt…

"Gilligans Insel" wäre eigentlich eine ganz gute Idee, muss ich mal schauen, ob sich das für einen Artikel anbietet. Mein "Problem" ist, dass ich als Kind die Trickserie (ja das gab's) gesehen habe und deshalb problemlos die Anspielungen in anderen Serien verstanden. Da bin ich in einer anderen Lage als bei "Risky Business" ;-)

Mal schauen. Das Problem ist, dass ich dazu wohl weniger Bildmaterial finden würde...

Kommentar posten