Samstag, 11. April 2009

Crank 2: Nicht feiertagsfrei, Setbesuch, Clip online. Kinobesuch, ich komme!


Crank 2: High Voltage wird der Hirn-aus-Adrenalinstoß des Jahres. Daran besteht kein Zweifel mehr. Die Trailer sind spitze, das MPAA-Rating vielversprechend und schon der erste Teil war ein High-Speed-Drogencocktail für die Testosteron getränkten Sinne.

Collider wurde für zwei Setbesuche eingeladen, und Collider-Autor Steve Weintraub ist begeistert. Die Stimmung am Set sei klasse gewesen und das Autoren/Regisseur-Duo habe sich noch während der Dreharbeiten mit der gesamten Crew besprochen, wie die anstehenden Szenen zu drehen seien (hier geht's zum leicht spoilernden Setbericht)

Außerdem bekamen die Jungs von Collider zwei Videos zur Verfügung gestellt. Einen Clip und ein kleines Video vom Dreh:


(Achtung, mittlere Spoiler folgen in diesem Video)


Zu guter letzt sei noch folgendes gemeldet: Die FSK stufte Crank 2: High Voltage (im Gegensatz zum ersten Teil) zusätzlich zur "ab 18"-Freigabe (die ja eigentlich nun "Keine Jugendfreigabe" mehr heißt, was aber bescheuert ist) als "nicht feiertagsfrei" ein. Dies bedeutet, dass der Film an den so genannten "stillen Feiertagen" (darunter Karfreitag, Allerheiligen, Buß- und Bettag, Volkstrauertag und Totensonntag) nicht aufgeführt werden dürfen, weil Filme mit dieser Freigabe "dem Charakter dieser Feiertage so sehr widersprechen, dass eine Verletzung des religiösen und sittlichen Empfindens zu befürchten ist" (Quelle: spio.de)

Dies war Anlass genug der FSK eine Mail zu schreiben. Nicht etwa um zu meckern, nein, sondern einfach nur weil ich wissen wollte, wieso Crank 2 diese Einstufung erhielt, und der erste Teil nicht. Das fand ich halt interessant.
Sollte eine Antwort kommen, werdet ihr es hier im Blog erfahren.

0 Kommentare:

Kommentar posten