Dienstag, 21. April 2009

Doppel-Update: Bays und Bruckheimers Zukunft

Nein, leider gibt es hier keine sensationelle Wiedervereinigung des Hochglanzposter-Actionteams Bay und Bruckheimer zu vermelden, sondern bloß Neuigkeiten über die kommenden, unabhängig voneinander erstellten Projekte der 90er-Blockbuster-Dominatoren.

Collider rannte nämlich in beide Actiontitanen hinein und verkündet folgendes über ihre kommenden Filme:
Jerry Bruckheimer, der bislang ein wenig herumdruckste, wenn es um eventuelle Pläne ging, Pirates of the Caribbean 4 in 3D zu drehen, bestätigt nun, dass es möglich sei diesen Film und The Lone Ranger in die dritte Dimension zu hieven. Über letzteren sagte Bruckheimer außerdem, dass er die gleiche Zielgruppe ansprechen solle wie die Pirates of the Caribbean-Trilogie. PG-13, Hi-Ho?!

Michael Bay plant derweil, zwischen Transformers 2 und Transformers 3 (*ächz*) einen kleinen Film (oder das, was er sich darunter vorstellt) einzuschieben, selbst wenn sich dadurch der dritte Teil der Spielzeugroboter-Trilogie etwas verschiebe. Diesen plane er seit mittlerweile zehn Jahren und basiert auf einem Artikel des Miama Harald namens "Pain & Gain" und behandelt eine Gruppe innerhalb der Bodybuildingszene, die sich mit Foltermethoden trainiert.
Bays Adaption solle eine schwarze Komödie im Stil von Pulp Fiction werden, so seine Ankündigung in einem Interview mit MTV, und auf Actionszenen verzichten.

Wird Bay etwa erwachsen?

0 Kommentare:

Kommentar posten