Freitag, 17. April 2009

Eli Roth plant noch immer "Thanksgiving"-Feature

Tarantino-Spezi, Teil des Casts von Death Proof und Inglourious Basterds und Hostel-Regisseur Eli Roth hat konkrete Pläne für die Umsetzung seines Fake-Trailers Thanksgiving:

Im Gespräch mit MTV verriet er nun nach einem Studio zu suchen, dass ihm das Budget für einen 85-Millionen-Dollar schweren Sci-Fi-Monster-Blockbuster gibt, nur um den Blockbuster dann für 80 Millionen Dollar zu drehen und die drei letzten Wochen der Drehwochen für eine "Adaption" seines Thanksgiving-Trailers zu verwenden.
Dies soll dann der krankeste, blutigste und brutalste Slasherfilm aller Zeiten werden, mit einem höheren Bodycount als alle bisherigen Slasherstreifen.

Sein großer Blockbuster dagegen wird irgendwo zwischen Cloverfield und Transformers angesiedelt sein. Als Monster wird es weder Aliens, noch einen Virus oder Roboter geben, sondern etwas bescheideneres. Dennoch verspricht er, dass wir ihn nach der Enthüllung allesamt für verrückt erklären werden.

Oookay...

Zwar sollen die Filme im Doppelpack gedreht werden, eine Grindhouse-mäßige Veröffentlichung als Double-Feature halte ich dagegen aufgrund dessen geringen Kinoeinnahmen für ausgeschlossen.
Viel verspreche ich mir von Roths zwei Projekte ja nicht. Thanksgiving funktionierte als Trailer super, sein Langfilmpotential sehe ich dagegen als sehr klein an. Ich befürchte, dass sämtliche parodistischen Elemente des Trailers flöten gehen und wir einen rein gewalttätigen, peinlich-übertrieben statt witzig-übertriebenen B-Slahser bekommen.
Und ein Urteil über Roths Sci-Fi-Monsterfilm gebe ich erst ab, wenn er das Monster enthüllt hat. Scheint ja was ganz besonderes zu werden... oder sein zu wollen...

0 Kommentare:

Kommentar posten