Freitag, 8. Mai 2009

Disney•Pixar eröffnen neues Studio

Auf dem Höhepunkt der Erfolgswelle, auf der die Disney Zeichentrickstudios in den 90er-Jahren schwammen, eröffnete das in Burbank gelegene Studio mehrere Schwesterstudios, darunter eins in Florida und in Tokyo. Außerdem eröffnete neben den Schwesterstudios von Walt Disney Feature Animation (heute: Walt Disney Animation Studios) das berühmt-berüchtigte DisneyToon Studio, die Produktionsstätte von zahlreichen DVD-Premieren, allesamt Produktionen, die sich um bereits existierende Disneycharaktere drehten.

Derzeit arbeiten die DisneyToon Studios bloß an Tinkerbell, und die Schwesterstudios der Feature Animation wurden noch während der Eisner-Ära geschlossen.
Dafür fühlt sich das momentan erfolgreichere Animationsstudio des Disneykonzerns bereit für eine weitere Produktionsstätte:

Wie gestern bekannt wurde, plant Pixar die Eröffnung eines kleinen, 70 bis 100 Mitarbeiter starken Studios in Vancouver, welches sich auf Produktionen mit bereits etablierten Pixar-Charakteren fokussieren wird.
Disneyfans, die aufgrund dieser Ankündigung traumatische Ereignisse aus dem letzten Jahrzehnt der Disney-Studios vor ihren Augen flimmern sehen und sich schon auf spannende, 60-minütige Geschichten über Nemos aufmüpfige Tochter, die entführt wird, einstellt, oder sich schon vor Fliks erfinderischen Neffen fürchtet, der von seiner Ameisenkolonie wegwandert um freundlich gesinnte Vögel zu finden, die eine bösartige Bande von Grillen verjagen kann, seien an dieser Stelle beruhigt.

Wie bei The Hollywood Reporter nachzulesen ist, lagert Pixar somit lediglich die seit langem etablierte, hochwertige Arbeit mit beliebten Charakteren aus, statt sich Disneys frühere Fehler zum Vorbild zu nehmen und neue, dahingeschluderte DVD-Premieren einzuführen. Das neue Studio wird, so Ed Catmull, "kurze, hochwertige Computeranimation für die Themenparks, DVDs, Fernsehen und den Kinovertrieb produzieren", womit solche Kurzfilme wie die auf Pixar-DVDs enthaltenen Mike's New Car, Jack-Jack-Attack oder BURN•E sowie die CarsToons für den Disney Channel gemeint sind. DTV-Sequels, wie Disney sie lange Zeit produzierte, sind damit nicht gemeint.

Der Generaldirektor des neuen Studios ist Amir Nasrabadi (bislang Vizepräsident für Transaktionen & Finanzierung bei DisneyToon Studios), der leitende Pixar-Animator Dylan Brown soll die kreativen Geschicke in seine Hand nehmen.

Dass Vancouver als Standort gewählt wurde hat zum einen steuerliche Gründe, liegt zudem allerdings auch darin begründet, dass es in der Umgebung Vancouvers zahlreiche gute Animatoren leben, die Pixar für sein neues Studio gewinnen möchte.

0 Kommentare:

Kommentar posten