Mittwoch, 20. Mai 2009

Ein berühmtes Lachen ist verstummt

Wie heute bekannt wurde, verstarb am 18. Mai Wayne Allwine in Folge einer Diabeteserkrankung. Er war ein geliebter Ehemann, geschätzter Kollege und seit Jahrzehnten die Stimme der berühmtesten und beliebtesten Maus der Welt.

Allwine sprach Micky Maus erstmals 1977 für die TV-Show The New Mickey Mouse Club, seit dem Kinostart von Mickys Weihnachtserzählung im Jahre 1983 ist er sein offizieller Stammsprecher. Angelernt wurde er von Jimmy MacDonald, der genau wie Allwine in Disney Soundeffektabetilung tätig war, bevor er seinen Mentor als Mickys Stimme ablöste. Nach seiner Festanstellung als Sprecher Mickys verfolgte er kurze Zeit seine Karriere als Soundeffektcutter innerhalb und außerhalb der Disney-Studios weiter, bevor er sich ganz auf seine Arbeit als Mickys Stimme konzentrierte.

Für Allwine war Micky allerdings mehr als nur ein Job, er war eine wahre Leidenschaft, ein unentbehrlicher Teil seines Lebens. Er kannte die Figur besser als alle anderen im Disneykonzern, und oft genug musste er mit Regisseuren oder Marketingexperten über einige Zeiel diskutieren. Wenn auch stets in einer sehr freundlichen Art, denn Allwine war ein sehr warmherziger und zuvorkommender Mitmensch. Trotzdem kämpfte er stets dafür, den Charakter Mickys zu bewahren. Walt Disney wäre sicherlich stolz auf ihn.


Während der Synchronarbeiten lernte Allwine die Sprecherin von Minni Maus kennen. Er und Russi Taylor verliebten sich auf Anhieb und heirateten 1991 auf Hawaii. Jeder, der eines ihrer gemeinsamen Interviews sah, erkannte, dass die zwei füreinander geschaffen waren.

Der am 7. Februar 1947 in Los Angeles geborene ist der erste Sprecher Mickys, der diesen Staffelstab nicht noch zu Lebzeiten an einen Nachfolger weitergab.

Mein Beileid an die hinterbliebenen Freunde und Verwandte, ganz besonders an Russi Taylor. Die Wärme zwischen Micky und Minni wird nicht mehr sein, was sie einst war.

9 Kommentare:

Green Ninja hat gesagt…

Bei solchen Charakteren denkt man garnicht an die Leute dahinter.
Jetzt ist er zusammen mit Mako im Afterlife für große Synchronsprecher.

Andi hat gesagt…

Unheimlich traurig. Ein Star, aber im Hintergrund. Gerade deswegen so sympathisch.

Danke Wayne! Ruhe in Frieden!

PS: Hast du Links zu Interviews?

Lutz hat gesagt…

@ Green Ninja

Wenn du schon große Sprecher erwähnen willst, solltest du Mel Blanc und Clarance Nash nicht vergessen.

June Foray, die meiner Meinung nach auch noch zu den ganz Großen gehört, weilt ja glücklicherweise noch unter uns, auch wenn sie verständlicherweise nicht mehr so oft arbeitet.

Green Ninja hat gesagt…

Mako ist der einzige der mir grade einfiel. Ich kenn von den "alten Leuten" nicht so viel.

Lutz hat gesagt…

Kein Problem

Clarance Nash ist die Stimme von Donald Duck.

Mel Blanc ist die Stimme nahezu aller Figuren in den Warner Brothers Cartoons.

Und June Foray hat sich bei nahezu allen Studios in den USA einen Namen gemacht. sie war die Stimme der Granny bei den Sylvester und Tweety Cartoons, hat Rocky bei "Rocky and Bullwinkle" gesprochen, in vielen Hanna-Barbara Serien mitgewirkt und auch bei Disney immer wieder wichtige Figuren gesprochen. Das fing mit dem Katzengeräuschen von Luzifer bei "Cinderella" an und hörte (meines Wissens nach) bei der Großmutter in "Mulan" bisher auf.

Green Ninja hat gesagt…

Moment....Lutz?

Bist Du der selbe wie aus dem Bundestagspetitionsforum???

Lutz hat gesagt…

Ähm... wieso? Verweist der auch auf Clarance Nash?

Nein, bin ich nicht... ich glaube, es gibt noch ein paar weitere Lutze in Deutschland. :-)

Green Ninja hat gesagt…

Ich hatte eine länger Diskussion mit dem Mann, deswegen frag ich :)

Lutz hat gesagt…

Nee... wie gesagt, keine angst, das bin ich nicht.

Kommentar posten