Freitag, 14. August 2009

Details zu Disneys neuem Comiclabel "Kingdom Comics"

Eines der Vorbilder für Kingdom Comics: Das Vermächtnis der Tempelritter

Im Mai letzten Jahres gründete die Walt Disney Company eine neue Tochterfirma: Kingdom Comics. Dieses Comicstudio soll sich von alten Spielfilmen und TV-Serien der Disney-Studios inspirieren lassen und sie in neue Graphic Novels umsetzen sowie eigene, frische Stoffe entwickeln und in Comicform veröffentlichen, welche dann wiederum von Walt Disney Pictures für's Kino adaptiert werden (mehr dazu hier).

Die Leiter der noch jungen Tochterfirma Disneys, Christian Beranek und Ahmet Zappa, grenzen sich von den Muppets- und Pixar-Comics der BOOM! Studios ab und kündigten vergangenes Wochenende auf der Wizard World Chicago an, dass ihre Comics eher im PG-13-Bereich anzusiedeln sind und sich der Ton mehr an Das Vermächtnis der Tempelritter und Pirates of the Caribbean orientiert.

Es befinden sich bereits mehrere Graphic Novels in der Produktion, jedoch bat die Disney-Konzernleitung die beiden Comicveteranen darum mit der Ankündigung noch ein paar Monate zu warten. Aber sie versprachen bereits, dass ab Herbst 2011 alle vier Monate eine ihrer mindestens 128-Seiten umfassenden Graphic Novels erscheinen wird.
Unter den Stoffen, an denen die Köpfe hinter Kingdom Comics Interesse hatten befand sich unter anderem Dr. Syn, Alias The Scarcrow ein Zweiteiler aus der Reihe Walt Disney's Wonderful World of Color, jedoch wird dieser Stoff aus ungenannten Gründen nicht unter den ersten Veröffentlichungen sein (mehr dazu bei Comic Book Resources).

Der aus der Indie-Comic-Szene stammende Beranek plane außerdem etwas, von dem er hofft, dass es ein "Graphic Novel Musical" wird - wie auch immer das funktionieren soll.

Meine Meinung dazu: Ich finde es klasse, dass Disney mit Kingdom Comics eine Plattform etablierte, auf der vergessene, unterschätzte oder einfach nur "andersartige" Disneykultfilme wie Das schwarze Loch (der gerüchteweise zu den ersten Comics dieses Labels gehören wird) neuen Glanz erhalten, und da die Fans solcher Filme eh nahezu durchgehend zu den älteren Disneyfans gehören, ist die Ausrichtung auf ein PG-13 nur konsequent und lobenswert. Ob das "Graphic Novel Musical" funktioniert ist eine andere Frage...

Weiterführende Artikel:

0 Kommentare:

Kommentar posten