Freitag, 8. Oktober 2010

Die supersüße Story des Tages (präsentiert von Captain Jack Sparrow)

Bild- und Informationsquelle: Daily Mail

Jungs und Mädels, packt eure Wachsmalstifte aus, denn gekritzelte Wünsche können wahr werden: Die neunjährige Beatrice Delap lud Captain Jack Sparrow in ihre Schule ein, hoffend, dass der verruchte Pirat ihr dabei hilft eine Meuterei gegen ihre Lehrer anzuführen. Gore Verbinski sagte ja mal, dass Jack Sparrow jemand sei, dem man mit Freuden dabei zusieht, wie er einer alten Dame die Geldbörse stiehlt. Daraus kann man auf Dauer aber keine Karriere machen, man muss auch expandieren. Nun steht auch die Verhinderung von Bildung auf seinem Lebenslauf. Ist ja nicht so, als wäre er nicht bereits von stattlichen Ausmaßen, einige Fernrohre sollen schon grün vor Neid sein.

Dennoch stolperte Jack Sparrow, zusammen mit seiner Mutter (siehe oben), vom Set von Pirates of the Caribbean - On Stranger Tides in die Schule der kleinen Beatrice. Es war wohl eine spontane Aktion, jedenfalls soll die Schule bloß zehn Minuten zuvor informiert worden sein. Gerüchteweise soll eine Rumflasche in Richtung der Schule gerollt sein, aber das behaupten nur böse Zugen. Jack Sparrow möchte in einem beliebtheitswettbewerb gegen Barbossa einfach nur ein paar frische Seelen einsammeln. Ist meine Erklärung, und die ist ja wohl valider als das ständige Rum-Gerücht. Irgendwann wird die Nummer ja alt...

Wie auch immer, Jack Sparrow musste die Meuterei absagen, da die Polizei ihn laut eigenen Angaben streng überwachte. Vielleicht hat er aber auch ein schlechtes Gewissen bekommen, die unschuldigen Seelen junger knuffiger Kinder Teil seines dunklen Plans gegen Barbossa zu machen. Gewisse Quellen besagen, er sei daraufhin zu einem nahegelegenen Eunuchenchor gewandert. Der Siegesumtrunk für das rekordverdächtig schnelle Kapern von neunundneunzig Seelen (eigenlich neunundneunzigeinhalb, ein junger Mann namens Orlando B. hatte eine besonders samtige Stimme, dank derer Sparrow einen besseren Deal rausschlagen konnte) findet am 19. Mai 2011 in sämtlichen deutschen Lichtspieltheatern statt, die etwas auf sich halten.

0 Kommentare:

Kommentar posten