Sonntag, 10. Januar 2016

Golden Globes 2016: Meine Prognose


In der Nacht vom 10. auf den 11. Januar ist es so weit: Die Hollywood Foreign Press Association verleiht zum 73. Mal die Golden Globe Awards. Der namhafte, wenngleich von Filmliebhabern dann und wann auch belächelte, Preis ist mit seinem Termin kurz vor den Oscar-Nominierungen so etwas wie das Einläuten der heißen Oscar-Phase. Zeit, sich über die möglichen Gewinner dieser Preisgala Gedanken zu machen!

Bester Film (Drama):
The Revenant
Spotlight
Mad Max: Fury Road
Carol
Room

Eine knifflige, knifflige Kategorie. Spotlight ist so etwas wie der Konsens-Gewinner, The Revenant genoss während der Votingzeit aber den Höhepunkt seines Hypes, und die Globes sind als die weniger verknöcherte Antwort auf die Oscars eigentlich DIE Anlaufstelle für einen prominenten Mad Max: Fury Road-Sieg. Dennoch: Die Vernunft sagt, dass Spotlight gewinnt ...

Bester Film (Komödie oder Musical):
Dating Queen
Spy – Susan Cooper Undercover
Der Marsianer – Rettet Mark Watney
The Big Short
Joy – Alles außer gewöhnlich

Der Marsianer hatte in der Filmblogosphäre kurzzeitig genügend Buzz, um an einen Oscar-Sieg in der Hauptsparte zu glauben. Der verflog jedoch, und gegen Ende des Jahres 2015 schoss The Big Short an die Spitze des Hypezuges. Die freche, launig erzählte Wirtschaftskomödie sollte daher diesen Globe in der Tasche haben.

Beste Hauptdarstellerin (Drama):
Cate Blanchett, Carol
Brie Larson, Room
Rooney Mara, Carol
Saoirse Ronan, Brooklyn
Alicia Vikander, The Danish Girl

Brie Larsons Stern steigt seit einigen Jahren, und der großartig besprochene Room respektive Raum sollte sie in die höheren Awards-Weihen katapultieren!

Bester Hauptdarsteller (Drama):
Bryan Cranston, Trumbo
Leonardo DiCaprio, The Revenant – Der Rückkehrer
Eddie Redmayne, The Danish Girl
Will Smith, Concussion
Michael Fassbender, Steve Jobs

Im Gegensatz zur Academy hat die Hollwood Foreign Press Association Leonardo DiCaprio bereits ihre Liebe erwiesen - und dies sogar mehrmals. Da DiCaprio für The Revenant mit Lob überschüttet wird, und anders als Michael Fassbender zudem auch von vielen Seiten beachtet wurde, sehe ich ihn hier als klaren Favoriten.

Beste Hauptdarstellerin (Komödie oder Musical):
Jennifer Lawrence, Joy – Alles außer gewöhnlich
Melissa McCarthy, Spy – Susan Cooper Undercover
Amy Schumer, Dating Queen
Lily Tomlin, Grandma
Maggie Smith, The Lady in the Van

Den Globes würde ich auch zutrauen, US-Shooting-Star Amy Schumer zu prämieren, die es meiner Ansicht nach durchaus auch verdient hätte. Ebenso wie McCarthy und Lawrence, deren Joy zwar bei den US-Kritikern unerwartet mau angekommen ist, aber mit ansehnlichem Cast und "American Dream"-Feeling meiner Ansicht nach die Nase knapp vorn hat.

Bester Hauptdarsteller (Komödie oder Musical):
Christian Bale, The Big Short
Steve Carell, The Big Short
Matt Damon, Der Marsianer – Rettet Mark Watney
Mark Ruffalo, Infinitely Polar Bear

Die The Big Short-Jungs könnten sich gegenseitig Stimmen klauen und Ruffalos Film hat nur wenige Unterstützer. Der Marsianer fliegt an die Spitze!

Beste Regie:
Tom McCarthy, Spotlight
Ridley Scott, Der Marsianer – Rettet Mark Watney
George Miller, Mad Max: Fury Road
Alejandro González Iñárritu, The Revenant – Der Rückkehrer
Todd Haynes, Carol

George Miller könnte (und sollte) Scott gefährlich werden, aber ich glaube, der "Willkommen zurück in der Qualität"-Gedanke gepaart mit den Crowdpleasing-Aspekten von Der Marsianer könnten Scott helfen.

Beste Nebendarstellerin:
Jane Fonda, Youth
Jennifer Jason Leigh, The Hateful Eight
Helen Mirren, Trumbo
Alicia Vikander, Ex_Machina
Kate Winslet, Steve Jobs

Ich schätze, es entscheidet sich zwischen Vikander und Leigh, wobei Newcomerin Vikander ohne Tarantino-Bonus ganz, ganz knapp den Kürzeren in meiner Prognose zieht.

Bester Nebendarsteller:
Paul Dano, Love & Mercy
Idris Elba, Beasts of No Nation
Michael Shannon, 99 Homes
Sylvester Stallone, Creed
Mark Rylance, Bride of Spies – Der Unterhändler

Creed hat Erfolg, erhält gute Kritiken und Stallone spielt besser als zuletzt. Globe? Sieht gut aus!

Bestes Drehbuch:
Quentin Tarantino, The Hateful Eight
Charles Randolph und Adam McKay, The Big Short
Aaron Sorkin, Steve Jobs
Emma Donoghue, Room
Tom McCarthy und Josh Singer, Spotlight

Könnte an jeden gehen. Ich würfle hier meine Prognose aus, ehrlich gesagt.

Beste Musik:
Daniel Pemberton, Steve Jobs
Ennio Morricone, The Hateful Eight
Carter Burwell, Carol
Alexandre Desplat, The Danish Girl
Ryuichi Sakamoto und Alva Noto, The Revenant – Der Rückkehrer

"Morricone ist eine lebende Legende. Geben wir dem Maestro einen Globe, wenn wir schon die Chance dazu haben ..."

Bester fremdsprachiger Film:
The Club
Das brandneue Testament
Mustang
Die Kinder des Fechters
Son of Saul

Son of Saul hat, so weit ich das beobachten könnte, im englischsprachigen Raum den größten Hype aus diesem Quintett. Also ...

Bester Originalsong:
„Love Me Like You Do“, Fifty Shades of Grey
„One Kind Of Love“, Love & Mercy
„See You Again“, Fast & Furious 7
„Simple Song #3“, Youth
„Writing's on the Wall“, SPECTRE

Ich rate ...

Bester Animationsfilm:
Alles steht Kopf
Anomalisa
Arlo & Spot
Die Peanuts – Der Film
Shaun das Schaf – Der Film

Alles steht Kopf und Anomalisa haben es am meisten verdient, Pixars Film ist der größte und bekannteste dieser Filme, ich bin zuversichtlich, dass er es wird ...

Und was denkt ihr?

1 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich stimme zu in fast allem zu, habe aber bei Regie auf Miller und Beste Nebendarstellerin auf Vikander getippt.

Kommentar posten