Samstag, 9. Januar 2016

Oscars 2016: Welche Filme schaffen es in die "Beste Kamera"-Sparte?


Jahr für Jahr stehe ich vor der Kategorie "Beste Kamera" und denke mir: Oh je, viele, viele Filme hätten es verdient, in dieser Sparte Aussichten auf einen Oscar zu haben. Aber klar ist: Nur fünf Produktionen werden nominiert. So sehen die Regeln beim prestigeträchtigen Filmpreis nun einmal aus. Durch die Nominierungen für den ASC-Award, den Preis der Kamera-Gewerkschaft, haben wir bereits einen gewissen Vorgeschmack, welche Filme branchenintern für ihre Kameraarbeit anerkannt werden. Diese fünf Werke sind:
  • Janusz Kaminski, Bridge of Spies
  • Edward Lachman, Carol
  • John Seale, Mad Max: Fury Road
  • Emmanuel Lubezski, The Revenant
  • Roger Deakins, Sicario
Weitere Anwärter sind, in meinen Augen:
  • Dariusz Wolski für Der Marsianer, da der Fluch der Karibik-Kameramann bereits seit einigen Jahren respektiert wird, aber nie Awards-Buzz erzeugen konnte. Nun aber steht er mit starken 3D-Bildern und einem sehr populären, auch im Preiserennen respektabel abschneidenden Film dar
  • Robert Richardson für The Hateful Eight, der bereits acht Mal nominiert wurde und in diesem Kammerspielwestern mit der wuchtigen Kraft der 70mm arbeitet
  • Yves Belanger für den als atemberaubend schön bezeichneten Brooklyn
  • Maryse Alberti für ihre präzise choreografierten Schwenks in Creed
  • Danny Cohen für The Danish Girl, seine neuste Zusammenarbeit mit The King's Speech-Regisseur Tom Hooper, oder für den beengenden Raum
  • Alwin Külcher für den variantenreich gefilmten Steve Jobs
  • Daniel Mindel für den bildgewaltigen Star Wars: Das Erwachen der Macht
  • Cary Joji Fukunaga für die bittere Poesie in Beasts of No Nation
Von den Gewerkschaftspreis-Anwärtern erachte ich einzig Bridge of Spies als Wackelkandidat, da der Film popkulturell unerwartet wenig Eindruck hinterlassen hat. Zwischen den möglichen Nachrückern schwanke ich vor allem zwischen Steve Jobs (laut gefeiert, völlig untergegangen), The Hateful Eight (frisch in Erinnerung, Bonus für das Medium und zudem ist Richardson ein Academy-Favorit) sowie Der Marsianer (hatte zwischendurch enormen Buzz). Und unter diesen drei Filmen hat The Hateful Eight, wie mir scheint, die besten Karten. Aaaaalso ist ...

Meine Prognose:
  • Robert Richardson, The Hateful Eight
  • Edward Lachman, Carol
  • John Seale, Mad Max: Fury Road
  • Emmanuel Lubezski, The Revenant
  • Roger Deakins, Sicario

0 Kommentare:

Kommentar posten