Samstag, 6. November 2010

Oscar 2011: "Drachenzähmen leicht gemacht"-Anzeigen

Ein wenig schade ist es ja schon: Dreamworks liefert mit Drachenzähmen leicht gemacht den besten Animationsfilm seines Bestehens ab, und das geschieht ausgerechnet in dem Jahr, in dem Pixar mit Toy Story 3 selbst für die Verhältnisse dieses Studios einen wahren Knaller abliefert. Nicht im Jahr von Cars oder Cars 2. Nein, Chris Sanders' und Dean DeBlois' Drachenzähmen leicht gemacht tritt gegen Toy Story 3 an.

Vor allem: Beide sind die best bewertetsten breiten Kinostarts des Jahres. Der Wettstreit von Pixar und Dreamworks soll kommende Awardsaison dem entsprechend auf einer deutlich namensträchtigeren Plattform abgehalten werden als bisher: Katzenberg sieht beide Animationsfilme im Rennen um den Oscar für den besten Film. Er sähe es als Befreiungsschlag für dieses wundervolle Medium.

Und ich muss Katzenberg recht geben: Wenn beide Filme in der Hauptkategorie eine Oscar-Nominierung erhielten, wäre es nicht nur für alle Beteiligten eine Ehre, sondern auch für den Animationsfilm als solchen. Wird es passieren? Momentan bin ich eher zögerlich, da sich Pixar seinen guten Stand bei der Academy über Jahre hinweg hart erkämpfte. Die Drachen haben da einen etwas schlechteren Stammbaum als Woody und Co.

Dennoch würde ich in Jubelsschreie ausbrechen, sollten je zwei Animationsfilme bei "den Großen" mitspielen. Und Drachenzähmen leicht gemacht hat es deutlich mehr verdient, als der grüne Oger.

2 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Naja... im Vergleich zu Oben, Wall-E, oder Ratatouille ist Toy Story 3 ja noch ein "schwacher" Gegner, dennoch würde mir an Dreamworks Stelle TS3 weniger Sorgen bereiten als Rapunzel.

The Reader hat gesagt…

Erstmal abwarten, wie das Langhaar wird.

Kommentar posten