Dienstag, 3. Mai 2011

MTV Movie Awards 2011: Zwischen zwei Welten

Die MTV Movie Awards - irgendwie wollen die (wir?) Filmjournalisten diesen Preis nicht ernstnehmen, und dennoch berichten sie alljährlich darüber. Ich finde, dass die MTV Movie Awards tatsächlich eine Berechtigung haben, immerhin sprechen sie für die demographische Gruppe, die Hollywood und den Kinoketten das meiste Geld in die Kassen spült. Popcorn mampfende und Cola schlürfende Jugendliche, die mindestens zwei Mal, eher sogar drei bis vier Mal in ihren aktuellen (in drei Monaten wieder abgelösten) Lieblingsfilm gehen. Die MTV Movie Awards evaluierten einst, welche der Blockbuster eine besondere Standfestigkeit bewiesen, welche Popcornstreifen nicht nur für einen kurzen Moment Spaß machten, sondern in den Köpfen der Teenies hängen blieben. Außerdem hatte die zeremonielle Preisverleihung früher einen anarchischen Witz.

Nunmehr ist die Show ein müder Witz, und die Gewinner sind häufig meilenweit zu erahnen. Hysterisch kreischende Mädels und ein notgeile Jungs bestimmen die Sieger, nicht unbedingt der populärste Film gewinnt, sondern der, dessen Fans am engagiertesten sind. Oder die am wenigsten sonstigen Lebensinhalt haben. Dies variiert von Jahr zu Jahr, abhängig davon, ob der außenstehende Betrachter gerade mit der Wahl zufrieden ist.

Trotzdem glimmert immer wieder der Funke Genialität durch. Man könnte sagen, dass ein anspruchsvoller Film den Durchbruch erst dann geschafft hat, wenn er bei den MTV Movie Awards vertreten ist. Wenn die Filmkunst so solide umgesetzt wurde, dass sogar hysterische Massen sie mögen. Dieses Jahr sind klügere Filme erstaunlich stark vertreten. In der Hauptkategorie finden sich drei "Best Picture"-Oscarnominierte - und zwei Literaturverfilmungen. Eine davon Twilight...

BEST MOVIE
Black Swan
Harry Potter and the Deathly Hallows: Part 1
Inception
The Social Network
The Twilight Saga: Eclipse

BEST FEMALE PERFORMANCE
Emma Stone – Easy A (Sony Pictures)
Emma Watson – Harry Potter and the Deathly Hallows: Part 1 (Warner Bros. Pictures)
Jennifer Aniston – Just Go With It (Sony Pictures)
Kristen Stewart – The Twilight Saga: Eclipse (Summit Entertainment)
Natalie Portman – Black Swan (Fox Searchlight)

BEST MALE PERFORMANCE
Daniel Radcliffe – Harry Potter and the Deathly Hallows: Part 1 (Warner Bros. Pictures)
Jesse Eisenberg – The Social Network (Sony Pictures)
Robert Pattinson – The Twilight Saga: Eclipse (Summit Entertainment)
Taylor Lautner – The Twilight Saga: Eclipse (Summit Entertainment)
Zac Efron – Charlie St. Cloud (Universal Pictures)

Hat irgendjemand, von den Efron-Fangirls abgesehen, überhaupt Charlie St. Cloud gesehen?

BEST BREAKOUT STAR
Andrew Garfield – The Social Network (Sony Pictures)
Chloë Grace Moretz – Kick-Ass (Lionsgate)
Hailee Steinfeld – True Grit (Paramount Pictures)
Jay Chou – The Green Hornet (Sony Pictures)
Olivia Wilde – TRON: Legacy (Walt Disney Pictures)
Xavier Samuel – The Twilight Saga: Eclipse (Summit Entertainment)

Olivia Wilde war doch schon vor Tron: Legacy bekannt... Dennoch gönne ich es ihr. Oder Garfield. Oder Mortez. Aber ich befürchte, das wird nichts... *Ahhh, Twilight!*

BEST COMEDIC PERFORMANCE
Adam Sandler – Just Go With It (Sony Pictures)
Ashton Kutcher – No Strings Attached (Paramount Pictures)
Emma Stone – Easy A (Sony Pictures)
Russell Brand – Get Him to the Greek (Universal Pictures)
Zach Galifianakis – Due Date (Warner Bros. Pictures)

BEST LINE FROM A MOVIE 
Alexys Nycole Sanchez – Grown Ups (Sony Pictures) “I want to get chocolate wasted.”
Amanda Bynes and Emma Stone – Easy A (Sony Pictures)
Amanda Bynes: “There is a higher power that will judge you for your indecency.”
Emma Stone: “Tom Cruise?”
Jesse Eisenberg – The Social Network (Sony Pictures) “If you guys were the inventors of Facebook, you’d have invented Facebook.”
Justin Timberlake and Andrew Garfield – The Social Network (Sony Pictures)
Justin Timberlake: “…a million dollars isn’t cool. You know what’s cool?”
Andrew Garfield: “A billion dollars. And that shut everybody up.”
Tom Hardy – Inception (Warner Bros. Pictures) “You mustn’t be afraid to dream a little bigger darling.”

Bis auf Grown Ups gut besetzt...

BEST VILLAIN
Christoph Waltz – The Green Hornet (Sony Pictures)
Leighton Meester – The Roommate (Screen Gems)
Mickey Rourke – Iron Man 2 (Paramount Pictures)
Ned Beatty – Toy Story 3 (Walt Disney Studios Motion Pictures)
Tom Felton – Harry Potter and the Deathly Hallows: Part 1 (Warner Bros. Pictures)

Waltz! Waltz! Waltz! Oder Beatty! Beatty! Beatty!

BEST FIGHT
Amy Adams vs. The Sisters – The Fighter (Paramount Pictures)
Chloë Grace Moretz vs. Mark Strong – Kick-Ass (Lionsgate)
Daniel Radcliffe, Emma Watson and Rupert Grint vs. Death Eaters – Harry Potter and the Deathly Hallows: Part 1 (Warner Bros. Pictures)
Joseph Gordon-Levitt vs. Hallway Attacker – Inception (Warner Bros. Pictures)
Robert Pattinson vs. Bryce Dallas Howard and Xavier Samuel – The Twilight Saga: Eclipse (Summit Entertainment)

Bin ich für den Fun von Kick-Ass oder die beeindruckende Wirkung, die visuelle Gewalt von Inception? Hm, für Inception!

BEST KISS
Ellen Page and Joseph Gordon-Levitt – Inception (Warner Bros. Pictures)
Emma Watson and Daniel Radcliffe – Harry Potter and the Deathly Hallows: Part 1 (Warner Bros. Pictures)
Kristen Stewart and Robert Pattinson – The Twilight Saga: Eclipse (Summit Entertainment)
Kristen Stewart and Taylor Lautner – The Twilight Saga: Eclipse (Summit Entertainment)
Natalie Portman and Mila Kunis – Black Swan (Fox Searchlight)

Nach Spider-Man ist diese Kategorie doch witzlos geworden, findet ihr nicht auch?

BEST JAW-DROPPING MOMENT
James Franco – 127 Hours, [Spoiler?]Cuts Off His Arm[/Spoiler] (Fox Searchlight)
Justin Bieber – Justin Bieber: Never Say Never, Performance Spectacular (Paramount Pictures)
Leonardo DiCaprio and Ellen Page – Inception, Paris Café Scene (Warner Bros. Pictures)
Natalie Portman – Black Swan , Mutilation: Pulls The Skin Off Her Finger (Fox Searchlight)
Steve-O – Jackass 3D, Port-A-Potty Bungee Stunt (Paramount Pictures)

Drei gute Filme mit sehr guten Szenen (auch wenn Black Swan noch einige beeindruckendere hatte) und zwei Mal Trash unterschiedlichster Kajüte... Ratet, was ich womit meine, und ihr könnt nichts gewinnen! Wuhe!

BEST SCARED-AS-SH**T PERFORMANCE
Ashley Bell – The Last Exorcism (Lionsgate)
Ellen Page – Inception (Warner Bros. Pictures)
Jessica Szohr – Piranha 3D (The Weinstein Company)
Minka Kelly – The Roommate (Screen Gems)
Ryan Reynolds – Buried (Lionsgate)

BIGGEST BADASS STAR
Alex Pettyfer – I Am Number Four (Walt Disney Studios Motion Pictures)
Chloë Grace Moretz – Kick-Ass (Lionsgate)
Jaden Smith – The Karate Kid (Sony Pictures)
Joseph Gordon-Levitt – Inception (Warner Bros.)
Robert Downey Jr. – Iron Man 2 (Paramount Pictures)

Pettyfer? Lachhaft! Jaden Smith? Uncharismatisch! Gordon-Levitt? Passt. Mortez? Yeah! Downey Jr.?! FUCK YEAH!

Na, das war mal ein eloquenter Beitrag, hm?

1 Kommentare:

Sunshine hat gesagt…

Ich drück Daumen für Emma Stone, egal in welcher Kategorie. *g*

Wer war denn Xavier Samuel in "Eclipse".... *gucken geh* Achsooo, der. Naja, er hatte immerhin den brauchbaren Handlungsstrang.

Wo ist Draco bitteschön ein Bösewicht? Lächerliche Nominierung! Da hat man da Voldemort rumschweben, oder von mir aus auch Snape, oder Bellatrix (yay!) aber nein, man nimmt GQ-Draco. *headdesk*

Bester Kuss: Portman und Kunis! Von mir aus auch Page und Gordon-Levitt, aber der Rest ist ein Witz. Ein Witz!

Schockierender Moment: Das mit dem Finger! Wuhääää, das hat mich tagelang verfolgt! Dafür nehm ich auch Zombie-Winona in Kauf, wenn's diese Szene nicht gäbe. Igitt!
Den bergsteiger-Film hab ich zum Glück nicht gesehen. *g*

Robert Downey Jr.! YES! .. Ich musste grad echt schwer überlegen, wer Jaden Smith ist. Hab dann nochmal auf den Filmtitel geguckt. *g*

Kommentar veröffentlichen