Dienstag, 20. Dezember 2011

Televisionärer Dauerspaß – Meine 24 liebsten Disney-Serien (Teil XX)

Platz 5: Muppets Tonight! (& Die Muppet Show)

Ich ließ bereits vor zwei Jahren eine Verteidigungsrede für Muppets Tonight! vom Stapel, insofern kann ich mich bei diesem Eintrag in meine Disneyserien-Lieblingsliste etwas kürzer fassen: Selbst wenn diese Show ihre lauten Feinde hat, finde ich sie einfach grandios. Sie zeigt die Muppets in ihrem Element, nämlich beim Versuch, eine Show auf die Beine zu stellen, und modernisiert den 70er-Varieté-Humor behutsam in einen fescheren 90er-Humor, der sich stärker der Fernsehwelt annimmt.

Einige der Fanbeschwerden, Muppets Tonight! strafe klassische Muppet-Charaktere wie Kermit und Miss Piggy mit Abseitspositionen, kann ich nicht teilen. Die Muppet-Macher stellten diese Figuren bewusst in den Hintergrund, und ich kann diese Entscheidung sehr gut nachvollziehen. Die neue Generation an Muppet-Performern sollte ihre eigenen Figuren schöpfen und finden, ohne sich unnötig mit den alten, teils verstorbenen Meistern messen zu müssen. Zudem gab es trotzdem doch weiterhin genügend Sketche mit den unerlässlichen Muppet-Veteranen, weswegen ich diesen Kritikpunkt nicht verstehe.

Was den Humor angeht, so ist Muppets Tonight! natürlich nicht einfach 1:1 die Muppet Show zwei Jahrzehnte später, sondern etwas frecher, etwas kerniger. Aber im Kern sind es immer noch die selben, liebenswürdigen Puppen. Zudem war Die Muppet Show ja auch stets für subversiven Humor zu haben. In Muppets Tonight! steigert sich nunmal die Quote an Muppets die explodieren, schmelzen oder gefressen werden, NEU ist das aber wirklich nicht. Die Storys, die hinter den Kulissen der Show stattfinden, nehmen ebenfalls einen größeren Raum ein, als es noch im Original der Fall war, dafür wird etwas seltener gesungen. Oh, welch Sakrileg!

Na gut, na gut, genug Sarkasmus. Muppets Tonight! gefiel nicht jedem alteingesessenen Muppet-Fan, und diese Meinung sei ihnen auch erlaubt. Trauriger ist, dass die Serie nie eine Chance beim breiten Publikum hatte: Auf ABC startete die Serie als Teil des Sitcom-Blocks TGIF, ging beim Publikum baden, weckte aber genügend positive Aufmerksamkeit bei Kritikern und Branchenmitgliedern, dass sie mehrere Emmy-Nominierungen absahnte. Dann kam der Disney Channel (!) zur Rettung und strahlte nicht nur die nach der Absetzung bei ABC ungesendeten Episoden aus, sondern bestellte gleich eine zweite Staffel.

Das kann man ja heutzutage kaum noch glauben. Heute stellen sich die Fatzkes vom Disney Channel unter Comedy solche Dinge wie Hannah Montana, Die Zauberer vom Waverly Place und Tripp's Rockband [sic!] vor. Und wenn die Muppets heute über diesen Sender flimmern, so müssen sie sich in einem Anflug senderinzestöser Cross-Promotion mit den Kids aus eben diesen Sendungen rumschlagen. Muppets Tonight! wartete unter anderem mit Michelle Pfeiffer, Billy Crystal, Whoopi Goldberg, Sandra Bullock, The Artist Formerly Known As Prince, Heather Locklear, Pierce Brosnan, Coolio und Paula Abdul auf. In einer der für den Disney Channel produzierten Ausgaben tötet der Bär Bobo aus Fahrlässigkeit den ursprünglich vorhergesehenen Gast (!), weshalb sich die Muppets mit zahlreichen Cameos über Wasser halten müssen. Sowas würde man sich mittlerweile beim Disney Channel höchstens wünschen!

Selbstredend liebe ich auch die Original Muppet Show, die aber bekanntlich nicht für Disney produziert wurde, sondern lediglich vom Konzern eingekauft wurde. Deswegen stehe ich zwischen den Stühlen, wie ich mit ihr bezüglich meiner Hitlisten umgehen soll. Als Nicht-Disney-Serie kann ich sie nicht so wirklich behandeln, genauso wenig kann ich sie ohne weiteres als Disney-Serie einstufen. Deswegen packe ich sie einfach ganz gemütlich zusammen mit Muppets Tonight! auf einen Rang. So erspare ich mir auch eine mühselige Abwägung zwischen diesen beiden Serien. Möglicherweise ist Muppets Tonight! für viele eine schwache Fortführung des Originals, ich aber lernte zuerst das 90er-Revival kennen und sehe es auch nach Marathon-Sichtungen der Muppet Show als ungerecht missachtetes Stiefkind der Henson/Muppet-Fernsehreihen. Beide haben so ihre eigenen Stärken und Schwächen: Manche der Gesangseinlagen im Original finde ich im direkten Vergleich mit Muppets Tonight! etwas zäh, dafür hat Die Muppet Show nunmal solche Kultklassiker und kunstvolle Anarcho-Einlagen wie Huga Wuga und Mahna Mahna. Muppets Tonight! hingegen setzt seine kernigere Natur, wie ich finde, selbstbewusster ein und mir gefallen auch die absurden Plots zwischen den Showeinlagen, dafür fehlt ihr etwas der goldigen Zeitlosigkeit des Originals. Anders gesagt: Bei Muppets Tonight! ist das Lachen vielleicht was lauter, bei der Muppet Show strahlt man dafür durchgehend wie zehn Tage Sonnenschein.

Jetzt, da Jason Segel die Muppets ins kollektive Gedächtnis zurückgeholt hat, kann sich ABC ja an eine weitere Revitalisierung wagen. Schmiedet das Eisen, so lange es noch heiß ist!

0 Kommentare:

Kommentar posten