Dienstag, 13. November 2012

Disney adaptiert "Big Thunder Mountain"


Lange, lange wurde es erwartet, nun geschieht es also tatsächlich: Nach Pirates of the Caribbean und Haunted Mansion beziehungsweise Phantom Manor findet ein weiterer Fanliebling aus den Disney-Themenparks den Pfad in die Welt des bewegten Bildes. Nun trifft es die Urmutter aller Wildwest-Achterbahnen, den vor Atmosphäre und Charakter nur so sprühenden Big Thunder Mountain!

Jedoch kommt der Gold beherbergende Felsen mit der rasanten Minenbahn nicht ins Kino. Dort zieht bekanntlich The Lone Ranger unter der Leitung von Gore Verbinski und Jerry Bruckheimer ins Feld, um dem Westerngenre mit einem Knall zu neuen kommerziellen Höhen zu verhelfen. Stattdessen kehrt Disney zu den Wurzeln seines televisionären Dauererfolges zurück und plant eine aufwändige Westernserie auf dem US-Network ABC. Yiiiiehhaaaa!

Den wildeste Ritt der westlichen Wildnis wird laut The Hollywood Reporter Drehbuchautor Jason Fuchs (Ice Age 4: Voll verschoben) in ein TV-Skript transformieren, Chris Morgan (Wanted, Fast & Furious Five) wird die Serie übersehen und als ausführender Produzent beteiligt sein. Statt einer komödiantischen Form wie beim Eddie-Murphy-Vehikel The Haunted Mansion schwebt Disney hier eine dramatische Adaption vor.

Big Thunder Mountain ist ein idealer Kandidat für eine Film- oder Serienadaption, da die Achterbahn eine intensive Backgroundstory aufweist, die sich rund um den Goldrausch im späten 19. Jahrhundert dreht. Insbesondere die Pariser Version der Bahn hat eine bewegte fiktive Hintergrundgeschichte, die sich schließlich auf den gesamten Westernbereich des Parks, das Frontierland, erstreckt. Eine Zusammenfassung der von Hoffnung und Tragik durchzogenen Erzählung des fiktiven Goldgräberstädtchens Thunder Mesa findet hier hier.

Was glaubt ihr? Wird das massive Potential dieser Serie genutzt oder erwartet uns eine austauschbare Wildwestserie mit ikonischem Titel?

0 Kommentare:

Kommentar posten