Montag, 1. September 2008

Der deutsche Comedypreis 2008

Nein, ihr müsst euch keine Sorgen um Atzes Karriere machen. Obiges Bild ist nämlich keine Werbung für *ähem* Spielzeug für erwachsene Frauen mit besonderen Bedürfnissen, sondern der deutsche Comedypreis. Selbiger war in den letzten Jahren eine wahre Lachnummer. Doch dieses Jahr moderiert nicht Atze, sondern Dieter Nuhr. Ob Atze aufgrund dieses herben Karriererückschlags nun Werbung für Frauenspielzeug machen muss ist bislang unbekannt.

Der deutsche Comedypreis - jedes Jahr langweile ich mich und trotzdem schalte ich im Jahr darauf wieder ein. Dass dieses Mal Dieter Nuhr dieses Klassentreffen der deutschen Comedy moderiert ist jedenfalls ein Hoffnungsschimmer. Erstens wird es helfen bei den zahlreichen Wiederholungen im Fernsehen endlich auf Anhieb zu erkennen, aus welchem jahr die Wiederholung ist, zweitens mag ich Nuhr sehr und kann deshalb endlich mit einigen Lachern während der Sendung rechnen.

Die Nominierten sind, wie jedes Jahr, ziemlich durchwachsen. Ich gebe dennoch Mal meine Tipps ab:
Beste Comedyshow:
- «Achtung! Hartwich» (RTL)
- «Krömers internationale Show» (ARD)
- «Elton vs. Simon - Die Show» (ProSieben)

Das Problem an Fernsehpreisen ist ja immer, dass man nie so wirklich weiß was denn nun fair wäre: Sollen alle derzeit laufenden Produktionen nominiert werden, oder nur die neuen?
Beim Comedypreis scheint man sich die Regel ja offen zu lassen, sonst ginge in dieser Kategorie für ProSieben sicher TV Total ins Rennen und an Genial Daneben käme man auch nicht vorbei. Krömer schaffte es strotz 2007er Start seltsamerweise doch ins Rennen, allerdings weiß ich nicht, wann letztes Jahr die Nominierten bekannt gegeben wurden. Vielleicht zählt er auch noch als neu. Wenn dem so ist wundere ich mich jedoch, warum in der Sketchcomedy-Kategorie auch "alte" Sendungen mit neuen Staffeln nominiert werden.

Wie auch immer, von den nominierten Shows gönne ich es im Grunde beiden Sendungen der Privaten, am meisten "Elton vs. Simon". Kurt Krömer ist einfach nicht mein Fall. Hartwich war anfangs gut, verkam nach der Sendeplatzverlegung jedoch leider zu RTLs hauseigener Promotionshow und mir schien Hartwich in den letzten Sendungen auch weniger locker aufgelegt. "Elton vs. Simon - Die Show" ist zwar ziemlich hohle Unterhaltung und schlechter als die Serien-Version des Formats, aber wusste mich dennoch zu überzeugen.

Gewinnen wird vermutlich Hartwich. Da spielt sicher auch der Heimvorteil von RTL mit.
Bestes Comedyevent:
- «20 Jahre Mittermeier» (ProSieben)
- «Happy Otto - Wir haben Grund zum Feiern» (RTL)
- «Fröhliche Weihnachten» (Sat.1)

Die Geburtstagsshows sind völlig zu unrecht nominiert und waren staubtrocken. Wenn hier nicht das göttliche Special mit Pastewka und Engelke gewinnt, weiß ich auch nicht mehr weiter.
Beste Comedyserie:
- «Maddin in Love» (Sat.1)
- «Herzog» (RTL)
- «Doctor's Diary» (RTL)

Ich habe keine der nominierten Sendungen gesehen, aber ich tippe auf "Doctor's Diary". RTL, Artzserie, im Gegensatz zu "Herzog" ein Erfolg.
Warum wurde nicht die dritte Staffel von "Pastewka" nominiert? Die hätte dann auch gleich gewinnen dürfen.
Beste Sketchcomedy:
- «Switch Reloaded» (ProSieben)
- «Wunderbar» (RTL)
- «Two Funny» (Sat.1)

Da wird Switch einen verdienten Erfolg von sich tragen.

Beste Schauspielerin:
- Judith Richter
- Susan Sideropoulos
- Nora Tschirner

RTL kann sich ja nicht überall den Sieg zuschustern, und somit rechne ich mit einem verdienten Sieg von Nora Tschirner. Das freut dann auch den Herren Schweiger, wenigstens ein deutscher Jurypreis für Keinohrhasen.
Bester Schauspieler:
- Christian Ulmen
- Michael Kessler
- Dirk Bach

Michael Kessler erlebt seit dem Start von Switch Reloaded einen zweiten Karrierefrühling. Und das zu recht, denn im Gegensatz zu seinen früheren Comedyversuchen finde ich ihn nun auch wirklich witzig. Ich hoffe auf einen Sieg und rechne auch damit.

Beste Komikerin:
- Anke Engelke
- Mirja Boes
- Cindy aus Marzahn

Da der pinke Humorunfall so viele Fernsehauftritte auf RTL [i]und[/i] ProSieben/Sat.1 hinlegen darf, rechne ich mit einem Sieg von Cindy. Leider. Im Vergleich zu ihr würde ich es beiden anderen vom Herzen her gönnen. Wirklich preiswürdig war aber im letzten gesamten Jahr keine von beiden. Auch Anke nicht, da sie außer "Fröhliche Weihnachten" lange nichts wirklich lustiges gemacht hat.

Bester Komiker:
- Oliver Pocher
- Michael Mittermeier
- Mario Barth

Das gewinnt der erfolgreiche und bei RTL hausierende Barth, auch wenn seine Witze mittlerweile einen selbigen haben. Mir scheint es, als hätte er seit drei oder vier Jahren das selbe Programm. Ganz zu schweigen, dass er einige Nummern von Mittermeier und von der Lippe abgekupfert hat. Anfangs war der Mann ja noch ganz witzig, aber nun nervt es nur noch.
Pocher hat ebenfalls Chancen, aber unverdiente. Früher (zu seinen Quatsch Comedy Club-Zeiten, als die Sendung noch im alten Studio lief) fand ich ihn einen besseren Komiker als Moderator, mittlerweile hat sich das völlig gedreht. Sein Programm "It's my life" war behäbig, zusammenhangslos und schlecht vorgetragen. Bei "Schmidt & Pocher" verhaut er zwar einige Gags, aber das Zusammenspiel mit Harry macht vieles wieder wett. Seine ganze restlichen Medienauftritte reichen zwischen schön-frech-verrückt bis zu völlig witzlos. Oder kurz gesagt: Pocher ist derzeit ein schlechter Komiker und ein durchwachsener Entertainer.

Mittermeiers neues Programm habe ich noch nicht gesehen, kann ich von daher zwar nicht beurteilen, aber er hat es sicher mehr verdient als die anderen zwei.
Von den üblichen Verdächtigen würde ich noch Kaya Yanar ins Rennen schicken, dessen aktuelles Programm mir doch recht zu gefallen wusste. Aber naja, der deutsche Comedypreis ist leider kein Wunschkonzert.

Die Show läuft jedenfalls am 24.10. ab 21.15 Uhr auf RTL - egal wer gewinnt.

0 Kommentare:

Kommentar posten