Samstag, 11. Oktober 2008

DVD-Rezension: Die Welle (Premium Edition)

Anfang des Monats erschien einer der besten deutschen Filme der letzten Jahre auf DVD: Die Welle.
Die ambitionierte, intelligente und packende Neuverfilmung des berühmten Schulstoffes um das Experiment des amerikanischen Geschichtslehrers Ron Jones, der seinen Schülern beweisen wollte, dass auch nach dem Zweiten Weltkrieg eine Diktatur möglich ist, erschien in zwei verschiedenen Versionen auf DVD. Zum einen als Single Disc mit kurzem Making Of, Videotagebuch des Regisseurs, Teaser & Trailer und natürlich auch dem herrausragenden Hauptfilm, zum anderen als limitierte Premium Edition.

Diese enthält neben der Haupt-DVD (mit Ausstattung der Single Disc) eine gut gefüllte Bonus-DVD sowie dien Soundtrack zum Film auf CD und ein informatives Booklet.
Verpackt ist das Ganze in einem sehr schönen und stabilen Digipack, welches sich in einem Schuber mit wirklich schmuckem Prägedruck des Welle-Logos befindet. Eine so hübsche deutsche DVD-Veröffentlichung habe ich bislang noch nicht gesehen.

Vor allem aber ist die Premium Edition wirklich günstig. Ich konnte das 3-Disc-Set für nur 19,95 Euro ergattern, was ein richtiger Schnäppchenpreis ist und locker auch zahlreiche Single-Disc-Veröffentlichungen unterbietet.

Das Bonusmaterial auf Disc 2 ist super. Das Making Of von über zwanzig Minuten Laufzeit entpuppt sich zwar eher als Hintergrundbericht über die Intentionen der Filmemacher und deren Ansichten über das Thema, doch mehr als Etikettenschwindel kann man dem auch nicht vorwerfen.
Einen tieferen Einblick in die Entstehungsgeschichte des Filmes bietet das über vierzig Minuten (!) lange Produktionstagebuch des Regisseurs. Statt wie bei anderen Produktionstagebüchern unkommentiert die Dreharbeiten mitzufilmen gestaltete der Regisseur Dennis Gansel einen ausführlichen Blick auf sämtliche Produktionsphasen von Die Welle: Die Kamera verfolgt ihn von der Drehbuchphase bis zum Casting, den Dreharbeiten, den verschiedenen Aufgaben in der Postproduktion bis zur Kinoveröffentlichung. Mit lockerem Witz wird dieses informative Extra aufgewertet und legt die Messlatte für kommende Produktionstagebücher ein gutes Stück höher.

Sehr unterhaltsam entpuppen sich die Outtakes, die sich vom üblichen und enervierenden "Und deshalb... äh... was war nochmal mein Text"-Niveau abheben und Jürgen Vogels komödiantisches Talent gekonnt unterstreichen. So sehen wir Vogel bei den Versuchen, aus dem Film eine Schwulen-Komödie oder ein Behindertendrama zu gestalten und mehreren anderen zum Brüllen komischen Improvisationen.

Auch die Deleted & Extended Scenes sind schön anzusehen. Nur wenige der Szenen sind öde, die meisten sind wirklich klasse und sind lediglich aufgrund ihrer Länge herausgeflogen, oder weil sie unnötigerweise im Film geklärte Dinge wiederholen. Für sich gesehen sind sie jedoch wirklich gut und der zuschaltbare Audiokommentar des Regisseurs klärt eventuell aufkommende Fragen zur Entscheidung, sie aus dem Film zu schneiden.

Die zwei enthaltenen Musikvideos sind dagegen eher lahm, aber vielleicht finden sie bei manchen DVD-Besitzern trotzdem Gefallen.
Der 25-minütige Ausschnitt aus der Johannes B. Kerner-Sendung ist zwar ein willkommenes Extra, lehrt dem Zuschauer aber nicht mehr viel neues, da die anderen Extras (darunter zahlreiche Interviews mit Cast, Crew und Ron Jones) bereits die meisten Informationen ausführlich darboten.
Nette Ergänzungen sind noch der Besuch Jones' am Set und ein Ausschnitt aus der Verleihung des deutschen Filmpreises. Enttäuschend ist der Vergleich Storyboard/Film, der viel zu kurz ausfiel.
Ebenfalls schade ist, dass sich auf der Disc mit dem Hauptfilm gekürzte Versionen des Making-ofs und des Videotagebuchs befinden. Es wäre schön gewesen, hätte man für die Premium Edition eine eigene Disc 1 erstellt, statt die Single-Disc zu kopieren.

Besonders lobenswert ist der DVD-Rom-Teil der Bonus-DVD, in dem sich der Originaltext "The Third Wave" und das Drehbuch zum Film als PDF-Datein zum runterladen und ausdrucken befinden. Ein simples, aber sehr willkommenes Extra, das es ruhig öfter geben dürfte.

Auch das (hübsch gestaltete) Booklet darf gern viele Nachahmer finden. Es ist eine Kopie des Unterichtsmaterialheftes, welches der Verleih im Frühjahr an Schulen verschickte und bietet neben Diskussionsanregungen auch kurze, beispielhafte Analysen und Interpretationen ausgewählter Szenen und eine Charakterisierung der wichtigsten Wellen-Mitglieder.
Natürlich wird es nicht zu jedem Film ein solches Booklet geben, da sie nicht die nötige Grundlage bieten, doch auch bei vergleichbaren Filmen gibt es nur äußerst selten ein solches Booklet, obwohl es eine sehr wünschenswerte Ergänzung des Sets wäre.

Den teils rockigen, teils elektrischen, mit ein paar Score-Ausschnitten ergänzten Soundtrack (mit rund 75 Minuten Laufzeit) gibt es sozusagen gratis als kleines Schmankerl obendrauf. Die Qualität der Tracks schwankt ein wenig und er trifft nur teilweise meinen Geschmack, missen möchte ich ihn aber auch nicht.

Dieses DVD-Set macht nahezu alles richtig, macht dem gelungenen Film alle Ehre und ist obendrein noch erstaunlich günstig. Klare und eindeutige Kaufempfehlung und ein Vorbild nicht nur für deutsche DVD-Veröffentlichungen. Da macht das Sammeln wieder Spaß!

Zur Film-Rezension.

0 Kommentare:

Kommentar posten