Dienstag, 4. November 2008

Arrr: Bruckheimer über seine kommenden Projekte

Überproduzent Jerry Bruckheimer hat weiterhin alle Hände voll zu tun: Im Mai 2010 soll die große Videospieladaption Prince of Persia starten, des Weiteren ist The Lone Ranger angekündigt und mit National Treasure 3 und Pirates of the Caribbean 4 warten noch zwei aufwändige Fortsetzungen auf die Fans der Vorgänger. Und zwischen all diesen teuren Disney-Abenteuern werkelt der Produzent zudem an der romantischen Komödie Confessions of a Shopaholic (unter dem Touchstone Pictures-Label) und der Action-Familienkomödie G-Force über eine Gruppe sprechender Kampf-Meerschweinchen.

Bislang unbekannt war dagegen, dass Jerry Bruckheimer auch an der vor einiger Zeit angekündigten Spielfilmadaption von Der Zauberlehrling beteiligt ist. Bislang machte mich die Idee einer im modernen New York angesiedelten Verfilmung der Goethe-Ballade mit Nicolas Cage in der Hauptrolle zwar sehr neugierig, weckte zugleich allerdings Zweifel, ob Disney solch ein ungewöhnliches Projekt zielsicher steuern kann. Die Gefahr, sich zwischen den verschiedenen möglichen Zielgruppen zu verzetteln schien mir zu groß. Mit Mr. Blockbuster als Produzent dagegen kann ich bereits etwas ruhiger schlafen. Er setzte sich schon öfter zum Wohl des Films über gegen Riskien allergische Disney-Geschäftsführer und -Berater hinweg, und er wird es wieder tun.

Eine erfreuliche Nachricht gibt es auch über National Treasure 3 zu vermelden: Im Gegensatz zu den beiden Vorgängern sind beim dritten Teil die Pirates of the Caribbean-Autoren Ted Elliott und Terry Rossio für das Drehbuch zuständig. Bei Teil 1 (Das Vermächtnis der Tempelritter) polierten sie bloß die Dialoge auf und Teil 2 (Das Vermächtnis des geheimen Buches) bekam ein paar Storyideen vom Autorenduo spendiert.
Wenn Elliott & Rossio nun volle Verantwortung für das komplette Drehbuch der dritten Schatzsuche von Benjamin Franklin Gates übernehmen, könnte ich mir tatsächlich vorstellen, dass dieses Abenteuer die Vorgänger weit in den Schatten stellen und ein paar Verweigerer der Reihe ins Kino locken könnte.
Parallel dazu, so Bruckheimer, wird das Team das Drehbuch zum vierten PotC verfassen, der vorerst für 2012 geplant ist. Sollte es der Drehplan ermöglichen, möchte Bruckheimer ihn nach Vorbild von The Dark Knight für's IMAX-Format drehen. In Stein gemeißelt sind Starttermin und Format allerdings noch lange nicht.

Das Skript zu The Lone Ranger (ebenfalls von Elliott & Rossio) befinde sich derweil kurz vor der Fertigstellung, so Bruckheimer gegenüber Coming Soon. Daraufhin werden Disney und Bruckheimer auf die Suche nach einem Regisseur und Hauptdarsteller gehen (so viel zu den George-Clooney-Gerüchten).

Scheint so, als würde sich bald eine großartige Phase für Disney-Spielfilme anbahnen, die dieses finanziell eher maue Jahr vergessen lassen wird.

0 Kommentare:

Kommentar posten