Dienstag, 11. November 2008

Oscar-Update: Anzeigen und Qualifikanten


Die Oscar-Saison hat begonnen, da gibt es keine Widerrede. Nicht nur Pixar wirbt um die Aufmerksamkeit der Oscar-Jury, sondern auch die anderen Hollywoodstudios. An drei aktuellen Anzeigen möchte ich zeigen, wiedies aussehen kann. So schaltete Focus Features eine Gratulationsanzeige für den Coen-Film Burn After Reading in den Branchenzeitungen, in der das Studio den am Film beteiligten seine Glückwünsche für das beeindruckende Einspielergebnis ausspricht. Die Hoffnung des Studios: Die Oscarjury prägt sich ein, dass ein anspruchsvoller Film auch vom Publikum geliebt wird und belohnt werden muss. In diesem Jahr, wie ich glaube, eine riskante Taktik. Wenn The Dark Knight ankommt, sieht Burn After Reading alt aus.

Fox Searchlight dagegen versucht sich bei seinem Hoffnungsträger Slumdog Millionaire mit einer für diesen Zeitpunkt der Saison typischen Strategie: Der Film wird für sämtliche Kategorien, inklusive "Bester Film" vorgeschlagen. Das wird so früh in der Form noch bei vielen Filmen versucht, um die Möglichkeiten weitgefächert zu halten und den potentiellen Preisträger im Gedächtnis der Jury festzusetzen.
Erwähnenswert ist an dieser Anzeige noch, dass Zitate aus Rezensionen verwendet werden, was nicht immer gemacht wird, aber gerne versucht wird.

Milk hält sich ebenfalls noch alle Chancen frei, hebt allerdings bereits eine speziellere Kategorie (hier die Kameraarbeit) heraus, ähnlich wie Pixar und Disney bereits jetzt im Falle von WALL•E betont, dass sich die "Bester Film"- und Trickfilm-Kategorien nicht ausschließen.

Appropos Trickfilm. Die Acadamy gab bekannt, welche langen Animationsfilme dieses Jahres für eine Oscar-Nomminierung qualifiziert sind:

“Bolt”
“Delgo”
“Dr. Seuss’ Horton Hears a Who!”
“Dragon Hunters”
“Fly Me to the Moon”
“Igor”
“Kung Fu Panda”
“Madagascar: Escape 2 Africa”
“$9.99”
“The Sky Crawlers”
“Sword of the Stranger”
“The Tale of Despereaux”
“WALL-E”
“Waltz with Bashir”

(Quelle: Awards Daily)

Da sich nur 14 Filme qualifizierten, wird es dieses Jahr wieder einmal nur drei Nominierungen in der Trickfilm-Kategorie geben und nicht etwa fünf Stück wie bei der Verleihung im Jahr 2003.

Um die Chancen im Oscar-Chancen zu vergrößern, vor allem in den prestigeträchtigeren Kategorien, entschied sich Disney sogar dazu, das Drehbuch von WALL•E kostenlos zum Download zur Verfügung zu stellen. Offensichtlich verspricht sich Disney durch diesen ungewöhnlichen Schritt mehr Anerkennung des Animationsfilms als wahres Kunstwerk, welches sich nicht hinter Spielfilmen verstecken muss.

Daumen drücken...

0 Kommentare:

Kommentar posten