Mittwoch, 8. April 2009

Gore Verbinski verzichtet auf "Pirates 4"


Gore Verbinski äußerte schon mehrfach während der Promotion zu Pirates of the Caribbean - Am Ende der Welt, dass er voraussichtlich kein Interesse daran hat, bei einem vierten Pirates-Film Regie zu führen. Manchmal ließ er aber verlauten, dass es davon abhinge, wie das Drehbuch aussähe und ob er sich bis dahin von dem ganzen Stress dieser Großproduktion erholt hat.

Jetzt scheint Verbinskis Entscheidung allerdings endgültig gefallen: Laut Variety informierte Verbinski die Disney-Studios und Produzent Jerry Bruckheimer, dass er für den anstehenden vierten Teil nicht zur Verfügung stehen wird:

"I had a fantastic time bringing Pirates to life, and I am eternally grateful to Jerry, Johnny and the rest of the creative and production team. I'm looking forward to all of us crossing paths again in the future."

Verbinski möchte in der Zeit stattdessen die BioShock-Adaption in Angriff nehmen.

Der Produktionsbeginn von Pirates of the Caribean 4 wird bislang für 2010 erwartet, mit einem Kinostart im Jahr 2012, es bleibt jedoch abzuwarten, inwiefern sich Verbinskis Entscheidung darauf auswirken wird, schließlich müssen Bruckheimer und Disney einen neuen Regisseur finden. Und irgendwas sagt mir, dass sie Johnny Depp nicht einfach irgendwen vorsetzen können. Ob er in seinem Vertrag ein Vetorecht stehen hat kann ich nicht sagen, doch ich bin mir sicher, dass Disney und Bruckheimer Johnny Depp zufriedenstellen wollen.

Jetzt, da der Regiestuhl frei ist, werden uns wohl jede Menge Gerüchte rund um die neuste Fortsetzung zu Fluch der Karibik erwarten.
Ich fang einfach schon Mal an, damit wir es hinter uns haben: Tim Burton wird doch Regisseur von Pirates of the Caribbean 4.

Mehr über den vierten Teil von Pirates:

1 Kommentare:

milan8888 hat gesagt…

Vielleicht wirds ja J.J. Abrams ;)

Kommentar posten