Samstag, 6. Juni 2009

Dunst für "Spider-Man 4" bestätigt, Morbius dementiert

So langsam wird für Klarheit bei Spider-Man 4 gesorgt. Mannifestierten sich letztens noch die Gerüchte rund um Morbius und schien Sam Raimi noch unsicher ob Kirsten Dunsts Rückkehr zum Franchise, wendete sich jetzt das Blatt.

ComingSoon.net
zitiert nämlich zu diesen Themen Produzent Todd Black, der sagt, dass Dunsts Engagement in Spider-Man 4 jetzt definitiv unter Dach und Fach ist. Außerdem dementiert er Morbius als Bösewicht des Films, stattdessen erwarte uns ein sehr New York zentrierter Fiesling für Spider-Man 4, er sei ein großer Teil dieser Stadt.

Spider-Man-Experten vorraus, mir fällt kein Bösewicht ein, auf den diese Beschreibung passt.

Weiterführende Artikel

1 Kommentare:

Green Ninja hat gesagt…

Ein New York zentrierter Fiesling in Spidey-4? Da muss ich mal kurz überlegen:

- meine erste Idee wäre Kingpin, der fällt aber flach weil er zum einen keine Superkräfte hat und zum andern Fox noch die Rechte an dem Charakter hat.

- Eine Rückkher von Norman Osborn klingt da irgendwie warscheinlich. Es gibt in den Comics mehr als genug Momente in denen Osborn seine Machtposition ausnutzt um Peter das Leben zur Hölle zu machen.

- Vielleicht die Echse? Curt Connors kam ja zumindest schon mal in Teil 2 vor.

- Kraven wär toll. Aber er erscheint mir nicht wirklich "New York" zentriert.

- da die Spidey-Rechte noch bei Sony liegen halte ich ein Superhelden Crossover (mit z.B. DareDevil oder den F4) leider ebenfalls für ausgeschlossen.

- Da Raimi den Charakter eh nicht mag, halte ich eine Rückker von Venom, oder die Einführung von Carnage für unwarscheinlich.

Ansonsten fällt mir grade nix ein.

Kommentar posten