Mittwoch, 2. September 2009

Die ersten Früchte der Disney/Marvel-Übernahme: Spider-Man kommt ins Fernsehen

Marvel gehört in Zukunft zum Disney-Konzern. Die alten Verträge zwischen Marvel und anderen Firmen bleiben bestehen, so z.B. Filmlizenzen. Mancher stellte sich deshalb die Frage, ob Disney überhaupt in den nächsten Jahren Profit aus der Übernahme schlagen kann.

Heute beantwortet sich diese Frage mit einem ganz dicken "Ja": Wie IGN meldet, verzichtet Sony auf die Fernsehrechte an Spider-Man, zu Gunsten einer Verlängerung der Filmrechte an Marvels populären Superhelden. Somit wird es noch einige Jahre dauern, bis wir mit einem von Disney produzierten Spider-Man-Film rechnen können, doch dafür steht einer Spider-Man-Realserie nichts mehr im Wege. Das ist natürlich ideal für ABC, schließlich wird man bald ein Loch im Programmplan füllen müssen, sobald Lost zu Ende ist.

Die bislang von Sony produzierte Zeichentrickserie The Spectacular Spider-Man ist übrigens nicht automatisch dem Tode geweiht: Supervising Producer Greg Wiseman sagt zum Stand der beliebten Serie, dass Marvel sie nun unabhängig von Sony weiterproduzieren könnte, sofern Interesse daran besteht. Bedenkt man die guten Kritiken, und dass die Serie schon länger erfolgreich auf dem jungsorientierten Disney-Sender Disney XD läuft ist es sehr wahrscheinlich. Und sollte es eine dritte Staffel geben, so würden zahlreiche Charaktere in ihr auftreten können, an denen Sony keine Rechte hatte.

"The Man" Stan Lee ist übrigens sehr glücklich über den Kauf Marvels durch Disney, wie sich auf Jo-Blo nachlesen lässt.

1 Kommentare:

Mortimer hat gesagt…

Cool.
Aber ob die Computeranimation wenn Spidey sich durch die Wolkenkratzer schwingt die Qualität der Kinofilme erreichen kann?

Kommentar posten