Donnerstag, 17. Dezember 2009

Weitere Kritikerpreise und die Schauspielgewerkschaft heizen Award-Saison an

Die Filmkritiker der USA verleihen weiter fleißig Preise. Um euch einen kleinen Überblick zu verschaffen, fasse ich an dieser Stelle für euch die meiner Meinung nach interessantesten Entscheidungen zusammen:

Austin Film Critics Association:
  • Tödliches Kommando erhielt, wie schon mehrmals zuvor, die Preise für den besten Film und die beste Regie. Außerdem bekam der Film eine Auszeichnung für seine Kameraarbeit.
  • Mélanie Laurent wurde als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet. Mit Christoph Waltz' Auszeichnung für den besten Nebendarsteller und der Prämierung von Tarantinos Drehbuch erhält Inglourious Basterds zwei weitere Preise.
  • Oben wurde zum besten Animationsfilm gewählt, Michael Giacchino bekam für diesen Film die Auszeichnung in der Kategorie "Beste Musik".
Die Kritiker in Austin wählten direkt noch die besten Filme des Jahres:

  1. Tödliches Kommando
  2. Star Trek
  3. Oben
  4. A Serious Man
  5. Up in the Air
  6. Avatar
  7. Inglourious Basterds
  8. District 9
  9. Where the Wild Things Are
    ebenfalls auf Platz 9: Moon, The Messenger
Sowie die besten Filme der Dekade:
  1. Vergiss mein nicht (2004)
  2. There Will Be Blood (2007)
  3. Der Herr der Ringe (2001-2003)
  4. The Dark Knight (2008)
  5. Requiem for a Dream (2000)
  6. Kill Bill (2003/4)
  7. No Country for Old Men (2007)
  8. Die Unglaublichen (2004)
  9. Children of Men (2006)
    ebenfalls: Memento (2000)
    und: Departed (2006)
(alle Preise)

San Diego Film Critics:
  • In San Diego war Inglourious Basterds besonders beliebt und erhielt Preise in den Kategorien "Bester Film", "Beste Regie", "Bester Nebendarsteller" (Christoph Waltz, wer sonst?), "Bestes Original-Drehbuch", "Bestes Produktionsdesign" und "Beste Ensemble-Darstellung"
  • The Road wurde für die beste Kamera ausgezeichnet.
  • Das beste adaptierte Drehbuch hatte in den Augen dieser Filmkritiker Der fantastische Mr. Fox
(alle Preise)

Toronto Film Critics Association:
  • Den Preis für den besten Film müssen sich Hunger und Inglourious Basterds teilen.
  • Der beste männliche Hauptdarsteller ist für die Filmkritiker aus Toronto Nicolas Cage in Bad Lieutenant, Waltz gewann ein weiteres Mal für Inglourious Basterds den Preis in der Nebenkategorie
  • Kathryn Bigelow erhielt für Tödliches Kommando den Regiepreis
  • Das beste Drehbuch hatten sowohl Inglourious Basterds, als auch Up in the Air.
  • Der fantastische Mr. Fox wurde als bester Animationsfilm ausgezeichnet
  • Und Das weiße Band wurde zum besten fremdsprachigen Film gewählt.
(alle Preise)

Zu guter Letzt: Die Schauspielergewerkschaft gab die Nominierungen für ihre eigene Preisverleihung bekannt. Die (als Oscar-Orientierungspunkt ungeheuer wichtigen) Nominierten lauten:

Ensemble

  • An Education
  • Tödliches Kommando
  • Inglourious Basterds
  • Nine
  • Precious

Beste Hauptdarstellerin

  • Sandra Bullock, The Blind Side
  • Helen Mirren, The Last Station
  • Carey Mulligan, An Education
  • Gabby Sidibe, Precious
  • Meryl Streep, Julie & Julia

Bester Hauptdarsteller:

  • Jeff Bridges, Crazy Heart
  • George Clooney, Up in the Air
  • Colin Firth, A Single Man
  • Morgan Freeman, Invictus
  • Jeremy Renner, Tödliches Kommando

Nebendarsteller:

  • Matt Damon, Invictus
  • Woody Harrelson, The Messenger
  • Christopher Plummer, The Last Station
  • Stanley Tucci, The Lovely Bones
  • Christoph Waltz, Inglourious Basterds

Nebendarstellerin:

  • Penelope Cruz, Nine
  • Vera Farmiga, Up in the Air
  • Anna Kendrick, Up in the Air
  • Diane Kruger, Inglourious Basterds
  • Mo’Nique, Precious
Moment? Krueger ja, Laurent nein? Das überrascht mich enorm...

Stunt Ensemble

  • Public Enemies
  • Star Trek
  • Transformer - Die Rache
(die TV-Nominierungen findet ihr hier)

0 Kommentare:

Kommentar posten