Dienstag, 27. Juli 2010

Trailer-Time: Zack Snyders "Sucker Punch"

Nach 300 und Watchmen gelüstet es dem überaus stylische Filme rauskloppendem Zack Snyder nach einem Projekt, das auf einer eigenen Idee basiert. Wie sein bisheriges Schaffen vermuten lässt, schreit sein Sucker Punch nicht gerade nach einem friedlichen Familienausflug ins Kino.

Der Film spielt in den 50er Jahren und handelt von einem Mädchen, dessen Stiefvater sie in eine psychiatrische Anstalt stecken lässt. Während sie auf die angedrohte Lobotomie wartet, flieht sie vor ihrem Schmerz in eine durchgedrehte Fantasiewelt, in der sie ihren großen Fluchtplan schmiedet, der den Diebstahl fünf Gegenstände erfordert, um rauszukommen, bevor sie von einem widerlichen Kerl entjungfert wird.

Yeah. Klingt nach Psychiatrie-Alltag für die ganze Familie, nicht wahr? Deshalb spielt auch Vanessa Hudgens vom High School Musical mit. Und so sieht das ganze aus:



Ich hatte etwas erwartet, dass in all seiner Abgedrehtheit noch immer eine stilistische Kohärenz bietet, ähnlich wie Watchmen. Deshalb bin ich ein wenig enttäuscht. Gespannt bleibe ich dennoch und ich werde mir Sucker Punch bestimmt ansehen. Mit einem großen Knaller rechne ich momentan aber nicht mehr.

1 Kommentare:

Isosceles hat gesagt…

Samurai, Sci-Fi, Drachen, Steampunk und Farbfilter?
Eigentlich ganz nett, aber der Trailer wirkt auf mich überladen. Liegt vielleicht auch daran, dass hier viel Inhalt konzentriert wird. Zack Snyder sollte sich nicht in Stilisierungen verfangen. Ansonsten bin ich gespannt, was sonst noch an filmischen Material gezeigt wird.

PS: Das Feuer vom Drachen gefällt mir.

Kommentar posten