Dienstag, 8. Mai 2012

Die "Avengers" legen die Riege der Kinorekorde in Schutt und Asche

Wir nehmen motherfucking Kurs aus diese motherfucking Kinorekorde!

Möglicherweise habt ihr schon davon gehört: The Avengers hinterläßt gerade dank eines massiven US-Startwochenendes mit einer Mordsgewalt seinen Stempel im Kinogeschichtsbuch. Aber abhängig davon, wann ihr es gehört habt, seid ihr vielleicht gar nicht voll im Bilde. Denn The Avengers kommt beim Kinopublikum derart gut an, dass im Laufe des Wochenendes die Prognosen für das Einspielergebnis mehrmals nach oben korrigiert werden mussten. Zweifelten manche Experten am Samstagmorgen noch am Startrekord, lautete die Frage wenige Stunden später, wie hoch die Marvel-Helden ihn überbieten werden. Sonntagfrüh war sicher, dass die einst undenkbare Grenze von 200 Millionen Dollar fällt. Und erst im weiteren Verlauf des Montags wurde bekannt, dass sie sogar vergleichsweise deutlich fiel:

Sensationelle 207.438.708 Dollar wurden am US-Startwochenende (Freitag bis Sonntag inkl. Mitternachtspreviews) in die Kinokassen gespült, und auf dem Weg dahin stellte The Avengers auch den Rekord für den besten Samstag (69.557.990 $, ca. 18 Mio. vor Spider-Man 3) und den besten Sonntag (57.066.733 $, ca. 14 Mio. vor The Dark Knight) auf. Nur der Rekord für den besten Starttag blieb in den Händen des alten Rekordhalters, nämlich Harry Potter 7.2, der im Gegensatz zu The Avengers auch während der Schulferien startete. Potters letzter Kinofilm hielt auch den Rekord für das beste Wochenende inne, aber der wurde mit einem Plus von 23 Prozent geradezu pulverisiert.

Somit hat The Avengers innerhalb von nur drei Tagen das US-Gesamteinspiel von Der unglaubliche Hulk, Thor und Captain America überholt und weltweit wurden innerhalb von bloß zwölf Tagen sämtliche Filme des "Marvel Cinematic Universe" überrundet. Zu den internationalen Rekorden gehören der zweitbeste Starttag und die drittbeste Startwoche in Australien sowie das beste Startwochenende aller Zeiten in Mexiko, Brasilien, Argentinien, Äquador, Zentralamerika, Peru, Bolivien, Hong Kong, Malaysia, Neu Seeland, den Philippinen und den Vereinigten Arabischen Emiraten. In den USA sorgte The Avengers für Engpässe in den 275 IMAX-Häusern, die schlussendlich über's Wochenenede ausverkauft waren und von denen 110 neue Einnahmerekorde meldeten. Laut Deadline Hollywood besteht das Publikum des Mega-Blockbusters 50/50 aus Kinogängenr über und unter 25 Jahren, zu 60% aus Männern und zu 40% aus Frauen. In den USA wurden zu 52% die 3D-Aufführungen besucht, zu 40% die traditionellen 2D-Aufführungen, zu 8% IMAX und die restlichen vier Prozent gingen an anderweitige Premium-Großbildhäuser.

Nette Randnotiz: Laut THR verhalf The Avengers Disneys kostspieligem (US-)Flop John Carter zu einem gewaltigen Aufschwung von phänomenalen 1.223 Prozent gegenüber der Vorwoche! Grund dafür: Disney programmierte Autokino-Vorstellungen von The Avengers im Doppel mit John Carter, so dass er in den über 150 Autokinos in den Staaten über's Wochenende nochmal 1,5 Millionen Dollar einnahm. Das enttäuschende US-Einspielergebnis beträgt somit rund 70 Millionen gegenüber den mehr als 200 Millionen Dollar im Rest der Welt. Außerdem interessant: Laut Insidekino markiert The Avengers den besten Montag aller Zeiten außerhalb der Ferien sowie den achtbesten gesamt. 

Im Comic-Entwicklungsland Deutschland landete The Avengers nach Besuchern gemessen derweil zum zweiten Mal in Folge hinter American Pie: Das Klassentreffen auf Rang 2 der Kinocharts. Dennoch genügte es, um mit bislang 1,28 Millionen Besuchern jetzt schon der meistbesuchte Film der Avengers-Reihe zu werden.

4 Kommentare:

Alex hat gesagt…

Hihi, Comic-Entwicklungsland.

Tatatanka hat gesagt…

Also ich geb zu, American Pie interessiert mich viel mehr als die Avengers. Auf Stiffler oder Heimscheisser hab ich mich wesentlich mehr gefreut und vielen Leuten aus dem Freudeskreis geht das auch so. Endlich mal wieder ein richtiger American Pie und Erinnerungen an dieSchulzeit.
Avengers hingegen kommt für mich bloß wie eine einfache Action-Comic-Verfilmung a la Spiderman rüber. Klar, wenn man die Comics schon als Kind kannte, ist so eine Verfilmung bestimmt weltklasse, aber vor einem Jahr hatte ich noch nie was von Captain America oder Thor gehört. Für mich spielen da eher die B-Superhelden mit. (Also nicht Batman oder Spidey).

Ursprünglich hatte ich ja nicht unbedingt vor den zu sehen, aber wenn der wirklich SO erfolgreich ist und gute Kritiken bekommt, schau ich ihn mir vielleicht mal an.

corny hat gesagt…

Also fakt ist (für mich) dass das "Marvel Cinematic Universe" einfach gelungen umgesetzt ist. Selbst Hulk war wirklich sehenswert! Von dem her gönne ich Disney vom ganzen Herzen den Erfolg.
Bin mal gespannt welche Figur demnächst als neuer Spin-Off starten darf (nebst den altbekannten natürlich ^^)

Anonym hat gesagt…

Also ich ahbe die COmics nie gelesen und die anderen FIlme außer ironman noch nie vorher gesehen.. ich wusste ganz wage worum es in den anderen Filmen ging, aber avengers ist einfach so geil vorallem in 3d geht man richtig ab. die action und der Humor sind unbeschreiblich

Kommentar posten