Mittwoch, 21. April 2021

Meine Oscar-Prognose 2021: Wer gewinnt bei den 93. Academy Awards?

Die 93. Academy Awards stehen bevor, und somit die ungewöhnlichsten Oscars zumindest meiner Lebenszeit: Aufgrund der Pandemie galten neue Qualifikationsregeln, und auch die Gala selbst wird anders als seit Jahrzehnten gewohnt. Contagion- und Ocean's Eleven-Regisseur Steven Soderbergh bekam die Schlüssel zum Königreich überreicht und plant eine sehr filmische Verleihung.

Wie das in Aktion aussieht, sehen wir in der Nacht vom 25. auf den 26. April 2021, aber zuvor stellen wir uns einmal mehr die Frage: Wer wird gewinnen?

Bester Film

  • The Father

  • Judas and the Black Messiah

  • Mank

  • Minari – Wo wir Wurzeln schlagen

  • Nomadland

  • Promising Young Woman

  • Sound of Metal

  • The Trial of the Chicago 7

Beste Regie

  • David Fincher (Mank)

  • Lee Isaac Chung (Minari – Wo wir Wurzeln schlagen)

  • Chloé Zhao (Nomadland

  • Emerald Fennell (Promising Young Woman)

  • Thomas Vinterberg (Der Rausch)

Bester Hauptdarsteller

  • Riz Ahmed (Sound of Metal)

  • Chadwick Boseman (Ma Rainey’s Black Bottom

  • Anthony Hopkins (The Father)

  • Gary Oldman (Mank)

  • Steven Yeun (Minari – Wo wir Wurzeln schlagen)

Beste Hauptdarstellerin

  • Viola Davis (Ma Rainey’s Black Bottom)

  • Andra Day (The United States vs. Billie Holiday)

  • Vanessa Kirby (Pieces of a Woman)

  • Frances McDormand (Nomadland)

  • Carey Mulligan (Promising Young Woman)

Bester Nebendarsteller

  • Sacha Baron Cohen (The Trial of the Chicago 7)

  • Daniel Kaluuya (Judas and the Black Messiah)

  • Leslie Odom Jr. (One Night in Miami)

  • Paul Raci (Sound of Metal)

  • LaKeith Stanfield (Judas and the Black Messiah)

Beste Nebendarstellerin

  • Marija Bakalowa (Borat Anschluss-Moviefilm)

  • Glenn Close (Hillbilly Elegy)

  • Olivia Colman (The Father)

  • Amanda Seyfried (Mank)

  • Youn Yuh-jung (Minari – Wo wir Wurzeln schlagen)

Bestes adaptiertes Drehbuch

  • Sacha Baron Cohen, Anthony Hines, Dan Swimer, Peter Baynham, Erica Rivinoja, Dan Mazer, Jena Friedman, Lee Kern und Nina Pedrad (Borat Anschluss-Moviefilm)

  • Christopher Hampton und Florian Zeller (The Father)

  • Chloé Zhao (Nomadland)

  • Kemp Powers (One Night in Miami)

  • Ramin Bahrani (Der weiße Tiger)

Bestes Originaldrehbuch

  • Will Berson, Shaka King, Kenny Lucas und Keith Lucas (Judas and the Black Messiah)

  • Lee Isaac Chung (Minari – Wo wir Wurzeln schlagen)

  • Emerald Fennell (Promising Young Woman)

  • Darius Marder und Abraham Marder (Sound of Metal)

  • Aaron Sorkin (The Trial of the Chicago 7)

Beste Kamera

  • Sean Bobbitt (Judas and the Black Messiah)

  • Erik Messerschmidt (Mank)

  • Dariusz Wolski (Neues aus der Welt)

  • Joshua James Richards (Nomadland

  • Phedon Papamichael (The Trial of the Chicago 7)

Bestes Szenenbild

  • Mank

  • Ma Rainey’s Black Bottom

  • Neues aus der Welt

  • The Father

  • Tenet

Bestes Kostümdesign

  • Alexandra Byrne (Emma)

  • Ann Roth (Ma Rainey’s Black Bottom)

  • Trish Summerville (Mank)

  • Bina Daigeler (Mulan)

  • Massimo Cantini Parrini (Pinocchio)

Beste Filmmusik

  • Terence Blanchard (Da 5 Bloods)

  • Trent Reznor und Atticus Ross (Mank)

  • Emile Mosseri (Minari – Wo wir Wurzeln schlagen)

  • James Newton Howard (Neues aus der Welt)

  • Trent Reznor, Atticus Ross und Jon Batiste (Soul

Bester Filmsong

  • Speak Now“ (One Night in Miami)

  • Io si (Seen)“ (Du hast das Leben vor dir)

  • Fight For You“ (Judas and the Black Messiah)

  • Hear My Voice“ (The Trial of the Chicago 7)

  • Husavik“ (Eurovision Song Contest: The Story of Fire Saga)

Bestes Make-up und beste Frisuren

  • Ma Rainey’s Black Bottom

  • Hillbilly-Elegie

  • Mank

  • Pinocchio

  • Emma

Bester Schnitt

  • Yorgos Lamprinos (The Father)

  • Chloé Zhao (Nomadland)

  • Mikkel E.G. Nielsen (Sound of Metal

  • Alan Baumgarten (The Trial of the Chicago 7)

  • Frédéric Thoraval (Promising Young Woman)

Bester Ton

  • Sound of Metal

  • Soul

  • Mank

  • Greyhound – Schlacht im Atlantik

  • Neues aus der Welt

Beste visuelle Effekte

  • Tenet 

  • The Midnight Sky

  • Mulan

  • Love and Monsters

  • Der einzig wahre Ivan

Bester Animationsfilm

  • Soul 

  • Wolfwalkers

  • Die bunte Seite des Monds

  • Onward: Keine halben Sachen

  • Shaun das Schaf 2: UFO-Alarm

Bester animierter Kurzfilm

  • Burrow

  • Genius Loci

  • If Anything Happens I Love You

  • Opera

  • Yes-People

Bester Kurzfilm

  • Feeling Through

  • The Letter Room

  • The Present

  • Two Distant Strangers

  • White Eye

    Die vielleicht schwerste Kategorie dieses Jahr: Feeling Through und White Eye haben schon sehr viele Preise gewonnen. The Letter Room ist eine menschliche, herzliche Geschichte mit Oscar Isaac in der Hauptrolle, fühlt sich für mich am ehesten wie ein typischer Kurzfilm-Gewinner an und hat vielleicht den Star-Bonus. The Present gewann immerhin zuvor den BAFTA als bester Kurzfilm und Two Distant Strangers hat Netflix-Reichweite im Rücken und hat den politisch-zeitgeistigen Bonus, Black Lives Matter und Polizeigewalt zu behandeln. Eine echt harte Nuss ... 

Bester Dokumentarfilm

  • Time

  • Kollektiv – Korruption tötet

  • Mein Lehrer, der Krake 

  • The Mole Agent

  • Sommer der Krüppelbewegung

Bester Dokumentar-Kurzfilm

  • Colette

  • A Concerto Is a Conversation

  • Do Not Split

  • Hunger Ward

  • A Love Song For Latasha

Bester internationaler Film

  • Der Rausch (Dänemark) 

  • Quo Vadis, Aida? (Bosnien-Herzegowina)

  • Better Days (China)

  • Kollektiv – Korruption tötet (Rumänien)

  • The Man Who Sold His Skin (Tunesien)

0 Kommentare:

Kommentar posten