Sonntag, 13. Dezember 2009

Schwarze Liste, Frösche, Traumarbeiten und mehr

Manches war nicht groß genug für einen eigenen Artikel. Dennoch sei das alles erwähnt:
  • JJ Abrams befindet sich in Verhandlungen um die Filmrechte des Romans Let the Great World Spin, einer fiktiven Verarbeitung des tatsächlich geschehenen, illegalen Drahtseilaktes eines Franzosen zwischen den Türmen des World Trade Centers. Dieses Ereignis wurde bereits in einem Dokumentarfilm (Man on Wire) behandelt und dient in diesem Roman als Allegorie für den 11. September. Let the Great World Spin handelt von zahlreichen Charakteren, die in New York parallel zu diesem Drahtseilakt leben und mit eigenen Problemen zu kämpfen haben. Unter ihnen ein Mönch, der mit Prostituierten lebt und eine Großmutter, die mit ihrer Enkelin während dieses Kunststücks durch die Straßen New Yorks spaziert. (Quelle: Risky Biz)
  • Die "Detroit Film Critics Society" gab die Nominierten für ihre alljährliche Filmauszeichnung bekannt. Als bester Film wurden (500) Days of Summer, The Hurt Locker, Up in The Air, Oben und Inglourious Basterds nominiert. Pete Docter und Quentin Tarantino können sich außerdem Hoffnungen in der Kategorie "Beste Regie" machen, zusammen mit den Regisseuren der drei anderen Kandidaten in der Hauptkategorie. Christoph Waltz wurde sowohl als bester Nebendarsteller, als auch für den größten Durchbruch des Jahres nominiert. Für das beste Ensemble wurden unter anderem hangover und Inglourious Basterds nominiert, mit Mélanie Laurents Nominierung als beste Nebendarstellerin konnte Tarantinos Meisterwerk eine weitere Nennung abstauben. Die komplette Liste der Nominierten findet ihr bei Awards Daily.
  • Entertainment Weekly präsentierte diese Woche die Hitliste der elf besten, bislang unproduzierten Hollywood-Drehbücher des Jahres. Darunter: Ein Jim-Henson-Biopic und ein explosiver Zeitreise-Actionthriller.
  • Capone von AICN sprach mit Ron Clements und John Musker über Küss den Frosch und das Nicht-Besetzen großer Namen. Ob Disney Deutschland dieses Interview kennt?
  • Crank 2: High Voltage wurde in der ungeschnittenen Fassung indiziert. Denkt man ehrlich, dass dieser Film Menschen zu Schandtaten verführen könnte? (Quelle: Schnittberichte.com)
  • Deadline Hollywood weiß, welcher Film der erste im Rahmen des Disney/Dreamworks-Deals veröffentlicht wird: Real Steel, ein von Shawn Levy (Nachts im Museum) gedrehter Film über Roboter-Boxen. Hugh Jackman spielt mit.

1 Kommentare:

Steve hat gesagt…

Der Jim Henson-Film klingt wirklich sehr interessant. Genau wie The Social Network, auf den ich sehr gespannt bin, und Cedar Rapids und Desperados.

Übrigens war der Sieger 2008 The Beaver, der jetzt von Jodie Foster mit Mel Gibson in der Hauptrolle verfilmt wird. Hätte zwar lieber Steve Carell in der Hauptrolle gesehen, aber die Bilder von Mel sehen auch nicht schlecht aus.
Der Sieger 2007 war Recount, den ich unbedingt hier mal sehen möchte (HBO-TV-Film mit Kevin Spacey über die Bush/Gore-Wahl).

Kommentar veröffentlichen