Donnerstag, 14. Januar 2016

Oscars 2016: Die Nominierungen für die 88. Academy Awards


Der heutige Tag ist einer, der Filmfans ein Wechselbad der Gefühle bescherte: So wurde am Nachmittag bekannt, dass Alan Rickman traurigerweise von uns gegangen ist. Neben dieser erschütternden Meldung, dass wir einen belesenen, talentierten, vielseitigen Mimen verloren haben, wurden aber auch die Oscar-Nominierungen verlesen. Für Filmliebhaber wie mich Jahr für Jahr ein kleiner, spannender Höhepunkt. Und selbst wenn es wieder einmal einige Kategorien gibt, wo ich persönlich anders entschieden hätte, so ist die diesjährige Auswahl insgesamt sehr ansehnlich und zudem mit einigen netten Überraschungen gespickt.

Bester Film
- The Big Short
- Bridge of Spies: Der Unterhändler
- Brooklyn - Eine Liebe zwischen zwei Welten
- Mad Max: Fury Road
- Der Marsianer - Rettet Mark Watney
- The Revenant
- Raum
- Spotlight
Prognosenerfolg: 7/10
Schon wieder schließt die Academy ein starkes Jahr damit ab, dass nur acht der zehn möglichen Slots vergeben werden. Es ist an der Zeit, wieder auf das System mit den gesetzten zehn (inklusive zehn Nominierungen im internen Wahlprozess) zurück zu schwenken, selbst wenn es bei älteren Mitgliedern verhasst war. Außerdem: Alles steht Kopf wurde beraubt! Wenn nicht dieser Animationsfilm, welcher soll es dann als nächstes schaffen?!

Bester Hauptdarsteller
- Bryan Cranston für Trumbo
- Matt Damon für Der Marsianer - Rettet Mark Watney
- Leonardo DiCaprio für The Revenant
- Michael Fassbender für Steve Jobs
- Eddie Redmayne für The Danish Girl
Prognosenerfolg: 5/5

Bester Nebendarsteller
- Christian Bale für The Big Short
- Tom Hardy für The Revenant
- Mark Ruffalo für Spotlight
- Mark Rylance für Bridge of Spies: Der Unterhändler
- Sylvester Stallone für Creed - Rocky's Legacy
Prognosenerfolg: 4/5

Beste Hauptdarstellerin
- Cate Blanchett für Carol
- Brie Larson für Raum
- Jennifer Lawrence für Joy: Alles außer gewöhnlich
- Charlotte Rampling für 45 Years
- Saoirse Ronan für Brooklyn - Eine Liebe zwischen zwei Welten
Prognosenerfolg: 4/5
Wow, obwohl Joy in den USA eher mäßig aufgenommen wurde, holt sich Lawrence eine verdiente Nominierung für ihre bislang beste Performance ab! Sie versaut mir so zwar die Prognose, aber ich freu mich für sie! 

Beste Nebendarstellerin
- Jennifer Jason Leigh für The Hateful Eight
- Rooney Mara für Carol
- Rachel McAdams für Spotlight
- Alicia Vikander für The Danish Girl
- Kate Winslet für Steve Jobs
Prognosenerfolg: 4/5
Ich habe sogar fünf von fünf Schauspielerinnen richtig vorhergesagt, nur dass ich Vikander in The Danish Girl als Hauptdarstellerin eingeordnet habe und sie hier für Ex Machina im Rennen sah. Die Academy und das Kategorienchaos mal wieder ...

Bester Animationsfilm
- Anomalisa
- Der Junge und die Welt
- Alles steht Kopf
- Shaun das Schaf - Der Film
- Erinnerungen an Marnie
Prognosenerfolg: 4/5

Beste Kamera
- Ed Lachman für Carol
- Robert Richardson für The Hateful Eight
- John Seale für Mad Max: Fury Road
- Emmanuel Lubezki für The Revenant
- Roger Deakins für Sicario
Prognosenerfolg: 5/5

Beste Kostüme
- Sandy Powell für Carol
- Sandy Powell für Cinderella
- Paco Delgado für The Danish Girl
- Jenny Beavan für Max Max: Fury Road
- Jacqueline West für The Revenant
Prognosenerfolg: 3/5

Beste Regie
- Adam McKay für The Big Short
- George Miller für Mad Max: Fury Road
- Alejandro G. Inarritu für The Revenant
- Lenny Abrahamson für Raum
- Tom McCarthy für Spotlight

Prognosenerfolg: 4/5

Bester Dokumentarfilm
- Amy
- Cartel Land
- The Look of Silence
- What Happened, Miss Simone?
- Winter on Fire: Ukraine's Fight for Freedom

Prognosenerfolg: 4/5

Bester Kurz-Dokumentarfilm
- Body Team 12
- War Withhin the Lines
- Claude Lanzmann: Spectres of the Shoah
- A Girl in the River: The Price of Forgiveness
- Last Day of Freedom

Prognosenerfolg: 3/5


Bester Schnitt
- Hank Corwin für The Big Short
- Margaret Sixel für Max Mad: Fury Road
- Stephen Mirrione für The Revenant
- Tom McArdle für Spotlight
- Maryann Brandon und Mary Jo Markey für Star Wars: Das Erwachen der Macht

Prognosenerfolg: 4/5
Obwohl Spotlight beim Cutter-Gewerkschaftspreis ausgelassen wurde, mischt er beim Oscar mit. Das spricht für großen Rückhalt bei den Academy-Mitgliedern und erhöht die statistischen Gewinnchancen enorm!

Bester fremdsprachiger Film
- Embrace of the Serpent (Kolumbien)
- Mustang (Frankreich)
- Son of Saul (Ungarn)
- Theeb (Jordanien)
- A War (Dänemark)

Prognosenerfolg: 3/5

Bestes Make-Up und Hairstyling
- Lesley Vanderwalt, Elka Wardega und Damian Martin für Mad Max: Fury Road
- Love Larson und Eva von Bahr für Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand
- Sian Grigg, Duncan Jarman und Robert Pandini für The Revenant

Prognosenerfolg: 2/3
Sowohl Mr. Holmes als auch Black Mass hätten es mehr verdient als Der Hundertjährige ...

Beste Originalmusik
- Thomas Newman für Bridge of Spies: Der Unterhändler
- Carter Burwell für Carol
- Ennio Morricone für The Hateful Eight
- Johann Johannsson für Sicario
- John Williams für Star Wars: Das Erwachen der Macht

Prognosenerfolg: 3/5

Bester Original-Song
- Earned It für Fifty Shades of Grey
- Manta Ray für Racing Extinction
- Simple Song #3 für Ewige Jugend
- Til It Happens to You für The Hunting Ground
- Wirting's On the Wall für Spectre

Prognosenerfolg: 2/5

Beste Ausstattung
- Adam Stockhausen, Rena DeAngelo und Bernhard Henrich für Bridge of Spies: Der Unterhändler
- Eve Stewart, Michael Standish für The Danish Girl
- Colin Gibson und Lisa Thompson für Max Max: Fury Road
- Arthur Max, Celia Bobak für Der Marsianer - Rettet Mark Watney
- Jack Fisk und Hamish Purdy für The Revenant

Prognosenerfolg: 2/5

Bester Kurz-Animationsfilm
- Bear Story
- Prologue
- Sanjay's Super Team
- We Can't Live without Cosmos
- World of Tomorrow

Prognosenerfolg: 5/5

Bester Kurzfilm
- Ave Maria
- Day One
- Alles wird gut
- Shok
- Stutterer

Prognosenerfolg: 4/5

Bester Tonschnitt
- Mark Mangini und David White für Mad Mad: Fury Road
- Oliver Tarney für Der Marsianer - Rettet Mark Watney
- Martin Hernandez und Lon Bender für The Revenant
- Alan Robert Murray für Sicario
- Matthew Wood und David Acord für Star Wars: Das Erwachen der Macht

Prognosenerfolg: 4/5

Bester Ton
- Andy Nelson, Gary Rydstrom und Drew Kunin für Bridge of Spies: Der Unterhändler
- Chris Jenkins, Gregg Rudloff und Ben Osmo für Mad Max: Fury Road
- Paul Massey, Mark Taylor und Marc Ruth für Der Marsianer - Rettet Mark Watney
- Jon Taylor, Frank A. Montano, Randy Thom und Chris Duesterdiek für The Revenant
- Andy Nelson, Christopher Scarabosio und Stuart Wilson für Star Wars: Das Erwachen der Macht

Prognosenerfolg: 3/5

Beste Effekte
- Andrew Whitehurst, Paul Norris, Mark Ardington und Sara Bennett für Ex Machina
- Andrew Jackson, Tom Wood, Dan Oliver und Andy Williams für Max Max: Fury Road
- Richard Stammers, Anders Langlands, Chris Lawrence und Steve Warner für Der Marsianer - Rettet Mark Watney
- Rich McBride, Matthew Shumway, Jason Smith und Cameron Waldbauer für The Revenant
- Roger Guyett, Patrick Tubach, Neal Scanlan und Chris Corbould für Star Wars: Das Erwachen der Macht

Prognosenerfolg: 4/5

Bestes adaptiertes Drehbuch
- Charles Randolph und Adam McKay für The Big Short
- Nick Hornby für Brooklyn - Eine Liebe zwischen zwei Welten
- Phyllis Nagy für Carol
- Drew Goddard für Der Marsianer - Rettet Mark Watney
- Emma Donoghue für Raum

Prognosenerfolg: 4/5
Wow, Aaron Sorkin würde für Steve Jobs übergangen! Auch wenn der Film in den USA unterging, hätte ich das nie erwartet!

Bestes Original-Drehbuch
- Matt Charman, Ethan Coen und Joel Coen für Bridge of Spies: Der Unterhändler
- Alex Garland für Ex Machina
- Peter Docter, Meg LeFaure, Josh Cooley, Ronnie del Carmen für Alles steht Kopf
- Josh Singer und Tom McCarthy für Spotlight
- Jonathan Herman, Andrea Berloff, S. Leigh Savidge und Alan Wenkus für Straight Outta Compton

Prognosenerfolg: 3/5
Keine Nominierung für Quentin Tarantino und während ich die Sicario-Liebe an anderer Stelleunterschätzt habe, habe ich sie hier überschätzt. Schade. Hätte es wenigstens einem der beiden Filme gegönnt, an Stelle von Bridge of Spies genannt zu werden!

Gesamt: 90/123
also ca. 73,2 Prozent der Nominierungen richtig getippt.

3 Kommentare:

corny hat gesagt…

Gratuliere! :-)

EdiGrieg hat gesagt…

Der Junge und die Welt <---- Wie kann sich eigentlich ein Film von 2013 in die Nominierungen von 2016 verirren?

Sir Donnerbold hat gesagt…

Entscheidend ist nicht das Produktionsjahr, sondern das der "regulären" US-Kinoaufführung, abseits der Festivals.

"In order to quality [an animated Feature] must have a running length of more than 40 minutes and have been exhibited theatrically on 35mm or 70mm film, or in a qualifying digital format. The films must open in a commercial theater, for paid admission, in Los Angeles County between January 1 and midnight December 31, and run for seven consecutive days."

Kommentar posten